Lidl-News

Alle Jahre wieder – Lidl mit neuem Marktlayout….

Dieser Beitrag ist Teil 144 von 148 in der Serie Lidl

LIDL testet neues Ladenlayout – die ersten Tests in den Filialen sind offensichtlich vielversprechend.

Foto: Supermarkt-Inside / Lidl in Berlin

Die meisten Kunden und Kundinnen haben eine feste Routinen bei ihrem Einkauf im Supermarkt oder Discounter. Auch wissen die Menschen, wenn sie häufiger in ihren Stamm-Markt gehen, wo genau was steht.

So haben sich im Laufe der Jahrzehnte in den einzelnen Sparten des Einzelhandels unterschiedliche Systeme der Kundenführung herausgebildet, die sich an den speziellen Kundenbedürfnissen und Warengruppen der jeweiligen Sparten orientieren. Denn je nach Einkaufsart und Warengruppen akzeptieren Kunden und Kundinnen längere oder kürzere Laufwege durch den jeweiligen Markt.

Nun hat sich die Schwarz- Tochter LIDL aber dazu entschieden, eine große Veränderung vorzunehmen und testet aktuell ein neues Ladenlayout. War die Unternehmensstrategie bisher, auf „Laufweg-optimierte“ Verkaufsbereiche zu setzen und die  Regale und Gänge stets längs auszurichten, sieht der neue Test anders aus. Denn das veränderte Layout sieht vor, dass es im hinteren Bereich des Discounters querstehende Regale geben soll. Der Grund dafür klingt logisch, denn die querstehenden Regale sollen eine Art „Kühlungstunnel“ bilden. In dieser Konstellation sollen sich die Kühlregale von Wurst und Käse gegenüberstehen, um so die Kälte besser und effektiver zu nutzen. Das darf logischerweise nicht das einzige Argument für diese signifikante Veränderung sein.

LIDL stellt sich quer. Erste Tests sind vielversprechend.

Foto: Supermarkt-Inside

Das neue Ladenlayout von LIDL können sich die Kunden und Kundinnen bereits in Schwelm in Nordrhein- Westfalen anschauen. Auch in Bayern, Berlin und dem hessischen Flörsheim wird das neue Layout im Verkaufsbereich ausgetestet.

Noch sei kein deutschlandweiter Rollout geplant, aber was in Zukunft ist, bleibt ungewiss. Bisher scheint LIDL mit den ersten Ergebnissen sehr zufrieden und es kommen immer mehr Testfilialen hinzu. Ein besonders großer Vorteil des neuen Ladenlayouts ist, dass sich der Energieverbrauch senken lässt.  Zusätzlich verkürzten sich durch die Gegenüberstellung der Kühlregale die Wege der Kundschaft und auch die Warenverräumung fällt dann dem Personal wesentlich leichter. Neben den offensichtlichen Vorteilen wie Zeitersparnis und Komfort, könnte sich die Umstellung auch auf das Einkaufserlebnis sehr positiv  auswirken. Denn: Die gestalteten Gänge bieten mehr Platz und ermöglichen eine angenehmere und weniger überfüllte Einkaufsumgebung. Allerdings sind die Raumtemperaturen in diesem Bereich für die Kunden, gerade im Sommer mit leichter Bekleidung nicht ganz unkritisch. Denn die Temperaturen fallen bei dieser Kühlmöbelaufstellung extrem. Bis jetzt galten bei den Discountern, die längs ausgerichteten Gänge als unumstößliches Gesetz. LIDL wagt nun den Schritt ins Unbekannte und versucht mit einem neuen Zeitgeist das Handelskonzept ein weiteres mal signifikant weiter zu entwickeln.

Die Kaufland Schwester setzt Zeichen für eine mögliche Zukunft im Einzelhandel.

Foto: Supermarkt-Inside / Lidl in Zürich

Für den neuen Verantwortlichen GLV Deutschland Friedrich Fuchs, der bisher zehn Jahre in Frankreich tätig war, ist die neue Aufgabe schon etwas Besonderes. Denn: Frankreich unterscheidet sich zu Deutschland nicht nur in den Sortimenten, wie zum Beispiel im Frischebereich, sondern hat auch stets längsgerichtete Regale. Aktuell steht Frankreich mit ca. 9,5 Millionen Euro Umsatz pro Filiale sehr gut da. Fuchs hat die Landesgesellschaft in unserem Nachbarland in einer deutlichen Schieflage übernommen, heute ist Lidl Frankreich sehr erfolgreich und gut aufgestellt.

Nun gilt es für Fuchs, das neue Ladenlayout mit weiter zu entwickeln, bis in die Serienreife. Die Vorteile für die Tests sprechen aktuell für sich. Auch ist die Übersichtlichkeit u.a. bei der Platzierung für Frischfleisch in einem Kühlbereich auf fünf Ebenen für die Kundschaft wesentlich übersichtlicher. Aktionsware wird in Quergängen präsentiert und Nonfood dazu auf drei Ebenen. Durch die nun breiteren Gänge haben Kunden und Kundinnen mehr Platz, was das Einkaufen angenehmer macht.

Es bleibt spannend zu beobachten, wie sich diese Veränderung auf die gesamte Discounter-Landschaft auswirkt und ob andere große Wettbewerber von LIDL dem Beispiel folgen werden. In einer sich immer mehr veränderten Einkaufswelt, wo die Menschen immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit legen, scheint LIDL mit seiner innovativen Herangehensweise wohl sehr genau den Nerv der Zeit zu treffen. Mit der mutigen Neugestaltung einiger Filialen setzt LIDL aktuell ein großes Ausrufezeichen in Richtung Zukunftsfähigkeit und Kundenorientierung im Einzelhandel. Wir sind gespannt ob dieses neue Konzept es in den nationalen und auch internationalen Rollout es schaffen wird.

Was haltet ihr von diesem Thema?  Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside und wie gekennzeichnet.

Serien Navigation<< Lidl erhält Auszeichnung für herausragende MitarbeiterorientierungLidl in Deutschland feiert Fairbruary… >>

Trend

Nach Oben