Werbung
Branchen-News

Lidl-US: “Brendan Proctor geht, Johannes Fieber kommt”.

Lidl-International tauscht den CEO in den USA aus.

Laut Informationen aus der amerikanischen Presse, will Lidl-US  einen neuen und damit den dritten Geschäftsleitungsvorsitzenden/CEO seit Aufnahme der Aktivitäten in Amerika ernennen. Der jetzige GLV Brendan Proctor hat die Verantwortung für die USA im Geschäftsjahr 2015 übernommen. Sein Vorgänger wurde kurzer Hand, noch deutlich vor Aufnahme des operativen Geschäftes von Wettbewerbern abgeworben. Jedoch nutzte Proctor seine Chance und übernahm die vakant gewordene Position des GLV-US. Er hat mit viel Geschick und Diplomatie versucht, die Vorgaben aus Deutschland im amerikanischen Markt umzusetzen. Dass diese Position ein Schleudersitz sein könnte, war Proctor bestimmt von Anfang an klar.

Das zum Start definierte Lidl-Konzept-USA muss nachgebessert werden.

Wie aus unterschiedlichsten Quellen zu erfahren war, ist die Unternehmensleitung in Neckarsulm mit der Geschäftsentwicklung in den USA schon längere Zeit nicht zufrieden. Die gesteckten und kommunizierten Ziele im US-Geschäft konnte Proctor nicht erreichen. Die Qm-Leistung liegt deutlich unter dem erwarteten Niveau und in der Expansion wurden offensichtlich Fehler gemacht. Das hat dazu geführt, dass man die geplante Expansion-Schlagzahl deutlich abbremsen musste. Daraus ableitend muss das Vertriebskonzept für den US-Markt erstmals auf den Prüfstand und neue Ideen müssen her.

Dementsprechend musste schon der zuständige Vorstand für die USA, welcher jahrelang erfolgreich als GLV in Italien war, 2017 trotz bester Beziehungen im Unternehmen, Lidl-International schlagartig verlassen. Offensichtlich folgt nun in logischer Konsequenz auch der Wechsel auf der Top-Position im Land. Brendan Proctor übergibt nun die Verantwortung des US-Geschäfts an den sehr erfahrenen Johannes Fieber. Fieber ist seit 10 Jahren bei Lidl unter Vertrag und hat in unterschiedlichsten Ländern auf verschiedensten Positionen sein Können unter Beweis gestellt. In seiner letzten Postion als GLV in Schweden konnte er nochmals unter Beweis stellen, dass für ihn auch schwere Aufgaben keine großen Probleme dar stellen.

Wann kommt es zum Neustart?

Zurzeit betreiben die Discount-Profis aus Neckarsulm 112 Standorte in den USA.  Jetzt bleibt es abzuwarten, wann der Wechsel an der Spitze vollzogen wird und wie der neue Macher an das Werk geht. Auf jeden Fall können wir davon ausgehen, dass es zügig zu einem geordneten Neustart kommen wird.

Video von Eröffnung 2017:

 

Bilder/Fotos/Video: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< Select&Go braucht bei Lidl mehr Platz.Lidl handelt Cannabis ! >>
Werbung
Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben