Schwarz Gruppe

Gerd Chrzanowski hat es drauf!

Gerd Chrzanowski ist ein gefragter Mann

Lidl setzt auf Gerd Chrzanowski

Das Gerd Chrzanowski Nachfolger von Klaus Gehrig werden soll, ist schon länger klar. Dem Unternehmen ist es aber wichtig, dass der Top-Manager sich nicht nur um die Schwarz-Gruppe im Allgemeinen kümmert und in die Aufgaben von Klaus Gehrig einarbeitet. Vielmehr soll er auch noch weiterhin für Lidl intensiv aktiv sein. Der deutsche Top-Discounter will seine Umsetzungsgeschwindigkeit noch weiter erhöhen. Genau dafür ist der agile Manager Chrzanowski im Hause bekannt. Denn anscheinend will das Aufsichtsgremium der Schwarz-Gruppe das Tempo bei Europas erfolgreichsten Discounter, weiter hoch halten. Klar, wer weiterhin so rasant wachsen will, der muss sich ständig neu überdenken und an sich arbeiten. Genau das liegt dem 47-jährigen Chrzanowski. Aber parallel ist er jetzt auch noch im Vorstand von Lidl tätig.

Gerd Chrzanowski nun auch Vorstandsvorsitzender

Ignazio Paternò hat es leider als Vorstandvorsitzender nicht lange ausgehalten. Dabei war das Unternehmen offensichtlich mit seinen Ergebnissen rundum zufrieden. Von der Wachstumsbilanz über die Strategie bis hin zur Rendite passte in der kurzen Zeit alles. Und dennoch ist er gegangen. Und das Karussell der Manager dreht sich ein weiters mal.

Der Nachfolger übernimmt nun erstmal auch die Leitung bei Lidl. Hier wird Gerd Chrzanowski in den nächsten Monaten und Jahren weiter gefordert sein, mehr Stabilität und Kontinuität zu generieren. Denn er ist bereits der vierte Lidl-Vorstandsvorsitzende innerhalb von vier Jahren.

Die Schwarz-Gruppe ist überzeugt davon. Neben dem alltäglichen Geschäft bauen sie darauf, dass er gemeinsam mit Klaus Gehrig die Digitalisierung innerhalb des Unternehmens voranbringt. Wie heißt es so schön, man wächst an seinen Aufgaben. Chrzanowski kann sich also auf eine spannende und herausfordernde Zeit freuen.

Neben Gerd Chrzanowski freut sich auch Georg Kröll

Nicht nur Gerd Chrzanowski kann sich auf neue Herausforderungen freuen. Auch für den bisherigen Chef von Lidl Schweiz Georg Kröll gibt es Grund zum Jubeln. Denn er wird ebenfalls demnächst in den Vorstand berufen. Ab November übernimmt er die Betreuung von Lidl in Österreich, Italien, der Schweiz, Griechenland, Zypern, Slowenien und den Nordländern Finnland und Schweden. Damit ist er Chef des Vorstandsressorts Länder 1. Sein Verdienst war die Modernisierung der Märkte in der Schweiz. Gleichzeitig hat er durch den Ausbau des dortigen Filialnetzes für zweistellige Zuwächse bei den Umsätzen gesorgt.

Foto: Kaufland

Im Management von Lidl geht es also mal wieder heiß her. Was haltet ihr von den Veränderungen. Sind alle Posten gut besetzt? Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder bei Facebook wie ihr die Lage einschätzt.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Lidl USA lässt die Korken knallen

Trend

Nach Oben