Werbung
Discounter-news

Italien sagt Lidl den Kampf an

MD Italien will nicht länger auf dem 3. Platz stehen

Ehrgeizige Ziele hat Patrizio Podini. Der Alleininhaber und Präsident vom Discounter MD ist inzwischen 80 Jahre alt. Aber deswegen kein bisschen leiser geworden. Sein Ziel sind jährliche Wachstumsraten von 8 bis 10 Prozent. Das würde bedeuten, den Bruttoumsatz im Vergleich zu 2018 auf circa 2,7 Milliarden Euro zu erhöhen.

Grund dafür ist das Ranking unter den Discountern. Den 1. Platz nimmt in Italien der Marktführer Eurospin ein. Danach folgt Lidl Italia. Auf dem 3. Platz sitzt MD. Das mittelfristige Ziel ist, Lidl Italia einzuholen. Somit ist Expansion angesagt. Deswegen hat MD mit dem Bau eines großen Distributionszentrums angefangen. 120.000 qm groß soll es werden. Die Lage in Cortenuova in der Po-Ebene liegt für Italien strategisch günstig. Denn das ist genau auf halber Strecke zwischen Turin und Venedig. Wenn alles nach Plan verläuft, ist das neue Lager bis Ende 2021 fertiggestellt.

Die 1000-Filial-Marke soll in Italien geknackt werden

Durch das neue Distributionszentrum können die Märkte landesweit besser versorgt werden. Und es besteht die Möglichkeit, die Anzahl der Filialen deutlich zu erhöhen. 35 bis 45 Markteröffnungen pro Jahr plant Podini. Er selber ist in der Region Kampanien vertreten, aber seine Filialen gibt es  landesweit. Wenn die Anzahl der Neueröffnungen wie geplant klappen, wird Podini bis 2023 tatsächlich die 1000-Filial-Marke knacken.

Das würde bedeuten, dass der Bruttoumsatz sich auf rund 5 Milliarden Euro verdoppelt. Neben den neuen Filialen soll aber auch am Bestand gearbeitet werden. MD ist bekannt für die Qualität seines Frischeangebotes und seine Eigenmarken. Dieses gute Image soll natürlich gepflegt werden. Zusätzlich sollen rund 50 Outlets pro Jahr modernisiert werden. Und der Online-Markt ist auch in Italien Thema. Noch ist der Nonfood-Heimlieferservice verschwindend klein. Aber sukzessive soll der MD Webstore ausgebaut werden.

Wie reagiert die Konkurrenz?

Wie in vielen anderen Ländern auch, boomt in Italien die Discountsparte. Podinis ehrgeizige Ziele dürften das Konkurrenzdenken noch verschärfen.  Er schätzt, dass es insgesamt in Italien zu gut 200 neuen Markteröffnungen kommen wird. Lidl und Aldi spielen wie immer eine wichtige Rolle. Lidl Italia hat zwar momentan rund 100 Filialen weniger als MD. Aber Lidl Italia punktet mit der Effizienz seines international ausgereiften Vertriebssystems. Dadurch setzen sie jährlich doppelt so viel um! Aldi Italia ist selber erst vor einem Jahr in Italien gestartet. Bis Ende 2019 dürften sie aber schon mit rund 80 Filialen vertreten sein.

Bella Italia ist im Discountersegment also gerade ein heißes Pflaster. Ob MD mittelfristig Lidl Italia überholen kann, ist die Frage. Wie schätzt ihr die Lage ein? Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder auf Facebook eure Meinung.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Neue Zielgruppen für Lidl
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben