Aldi

Lidl und Aldi „rocken“ mit knapp 2000 Filialen in UK

Deutsche Discounter gewinnen Marktanteile in England – Lidl und Aldi „rocken“ auf der Insel

Die deutschen Lebensmitteldiscounter Aldi und Lidl sind in Großbritannien auf dem Vormarsch. Im Jahr 2021 konnten die beiden Supermarktketten mit günstigen Preisen auch Marktanteile gewinnen. Aldi liegt bei ca. 9 Prozent, Lidl bei knapp 7 Prozent Marktanteil. Allerdings haben Tesco, Sainburry,s Asda  zusammen nach wie vor die größten Marktanteile im LEH auf der Insel, aber die Deutschen holen stark auf. Die britische Tochter Lidl zählt mehr als 880 Filialen und über 25.000 Beschäftigte. Aldi hat einige Märkte mehr in Betrieb, aktuell sind es 970.

Aldi günstiger als Tesco! Der Preis zählt!

Die Steuern steigen und auch die Energiepreise explodieren, Wie auch in Deutschland stöhnen die Briten unter immer höheren finanziellen Belastungen. Auch die Lebensmittelpreise haben zugelegt, im vergangenen Jahr sogar um neun Prozent. Aktuell liegt die Rate zwar bei „nur“  7 Prozent, es muss aber mit steigenden Zahlen gerechnet werden. Für alle Verbraucher heißt es daher, noch genauer auf Preise zu achten. 

Hier könnten nun zwei deutsche Unternehmen als Gewinner aus der Krise hervorgehen – Aldi und Lidl.

Aldi hat in England nun ein mit dem Motto „Swap and save“ (wechsle und spare) ein klares Signal gegenüber dem Marktführer Tesco gezeigt. Hierbei werden 50 Artikel aus dem Warenkorb mit der Nr. 1 Tesco verglichen. Ergebnis ist aktuell, dass der Preisvorteil bei Aldi über 20 Prozent beträgt. Dieser Wert berücksichtigt auch die Preise aus dem Clubcard- Treueprogramm von Tesco. Dazu kommt noch, dass Tesco erst vor einigen Wochen 20 Eigenmarkenartikel im Preis erhöht hatte.

Auch Lidl ist vorne mit dabei!

“obs/Lidl”

Neben Aldi geht auch Lidl nun gegen einen „Großen“ in Großbritannien vor. Lidl vergleicht sich mit dem Branchendritten Asda in seiner Preispolitik. Asda wurde bisher von der Verbraucherorganisation „Which“ immer gut bewertet. „Which“ ist die größte britische Verbraucherorganisation mit Sitz in London, die Waren und Dienstleistungen verschiedener Anbieter untersucht und vergleicht. Lidl betont in einer aktuellen Werbekampagne, dass die Eigenmarke von Lidl im Kosmetikregal „Cien“, wesentlich günstiger ist als die Marke von Asda. Fakt ist, dass die beiden großen deutschen Discounter sich jetzt schon in Position bringen, da in den nächsten Monaten mit steigenden Inflationsraten und auch Preisen gerechnet wird. In Großbritannien rechnen Marktforscher auch mit ansteigenden Zahlen, was für die Discounter vorteilhaft ist. Schon jetzt zeigen die Daten klare Vorteile im Wachstum der „Deutschen“ gegenüber den englischen Supermärkten.

Zahlen- Daten- Fakten: Aldi hat ca. 970 und Lidl 880 Filialen in UK.

 

Aldi hat gegenüber Lidl mit aktuell 970 Filialen mehr als Konkurrent Lidl. Aldi konnte im Wachstum beim Marktanteil mit 1,3 Prozentpunkten besser zulegen, als Lidl mit 0,6 Prozentpunkten. Nun will Lidl auch in seiner Werbung mehr auf Aldi zugehen. Lidl wurde in den letzten Monaten mehrmals von „Which“ als „billigster“ Händler in England ausgerufen. Aldi hingegen wirbt mit dem Slogan „Preiswertester Supermarkt 2021“. Es bleibt auch für Tesco spannend. Konnte der Branchenriese noch im letzten Jahr „Boden gutmachen“, musste man jetzt im ersten Quartal 2022 bis Ende Mai einen Umsatzverlust von ca. 1,5 Prozent in Kauf nehmen.

Es bleibt also auch in England weiterhin spannend, wie sich weitere Preisentwicklungen verändern und wie die Wettbewerber damit umgehen.

Was haltet ihr von diesem  Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Lidl-Video! Dieser True-Crime hat es in sich!Lidl startet 4. bundesweite “Kauf-1-mehr”-Aktion >>

Trend

Nach Oben