ALDI-Nord-News

Aldi Nord macht mehr Tempo bei der Expansion!

Aldi Nord expandiert mit dem Ausbau des Filialnetzes jetzt weiter zügig voran. Neue Standortkonzept sollen mehr Flächen ermöglichen.

In den letzten Jahren war das Hauptziel des Discounters, seine Märkte zu modernisieren und umzubauen. Auch sind viele Standorte bereinigt oder aussortiert worden. Allein in dieser Modernisierung sind mehrere Hundert Millionen Euro eingesetzt worden. Nun soll als neues und weiteres Ziel auch die Anzahl der Filialen erhöht werden. Aktuell betreibt Aldi Nord noch 2200 Filialen von seinerzeit 2500 Standorten mit einem Umsatz von ca. 12 Milliarden Euro in Deutschland.

Die Zusammenarbeit mit ECE Marketplaces kann weiter helfen…

Hauptgrund auch, dass nun wieder die Anzahl von Filialen gesteigert werden sollen, ist die Rückgewinnung von Marktanteilen. Dazu passt es auch, dass Aldi Nord besonders Innenstadtlagen ausbauen will und dazu mit dem Center- Betreiber ECE für weitere Standorte kooperiert. Die ECE Marketplaces ist führender Dienstleister in Europa für das Management von Shopping-Centern mit mehr als 55 Jahre Erfahrung. Zu den Aufgaben gehört u.a. auch, die Vermarktung und der professionelle Betrieb von Einkaufszentren. Die ECE Group GmbH & Co. KG ist ein deutsches Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg und befindet sich seit Gründung im Jahre 1965 bis heute im Besitz der Familie Otto.

An perspektivisch elf Standorten im Westen, Norden und Osten Deutschlands will Aldi Nord seine Märkte in Centern des europäischen Marktführers für Shopping-Center betreiben. 2021 wurden bereits sechs neue Mietverträge auf Grundlage des Rahmenvertrages unterschrieben. Für 2022 sind zwei und 2023 drei weitere Standortvereinbarungen vorgesehen. Diese Verträge sind in den Regionen und den eigene Expansionsbüros in Großstädten wie Hamburg oder Berlin angesiedelt. Auf dieser Grundlage wird Aldi nun auch Mieter in den Hallen am Borsigturm in Berlin.

Der Geschäftsführer für Immobilien & Expansion bei Aldi Nord macht Dampf!

Hauptverantwortlicher für den Expansionsbereich ist Herr Torsten Janke als Geschäftsführer Immobilien & Expansion. Die Strategie lautet eindeutig, dass Aldi Nord als Nahversorger bei den Menschen sein will, wo diese leben und auch arbeiten. Besonders interessant sind hierbei für Aldi attraktive Innenstadtlagen. Nun sind auch die Expansionsregionen in Ost, West und Nord aufgeteilt, was zu einer besseren und intensiveren Bearbeitung führt. Auch sind mittlerweile neun Prokuristen im Handelsregister eingetragen, um hier die „Manpower“ zu erhöhen.

Lidl Expansions-Power jetzt bei Aldi Nord

Zwei der „Neuen“ kommen von Lidl, Edwin Luczak und Stephan Luxem, letzterer hat viel Erfahrungen und war bereits bei Lidl Geschäftsführer Immobilien. Dazu war er auch  an der Umsetzung des Modelprojektes von Lidl in Frankfurt 2019 beteiligt. Das Besondere an dem Projekt war, dass die Lidl-Metropolfiliale die Vorteile einer freistehenden Filiale mit der platzsparenden Bauweise vereinigt. Besonders in dicht bebauten Gebieten und Städten. Hier will Aldi Nord zukünftig wachsen und hat nun einen absoluten Fachmann mit an Bord. Es sieht also gut für Aldi Nord in Zukunft aus und es wird interessant sein, zu schauen, was und wie Lidl reagiert, die als stärkster Konkurrent von Aldi auch immer auf der Suche nach neuen Standorten ist.

Was haltet ihr von diesem wichtigen Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Beitragsfoto: Aldi Nord Presseportal

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< ALDI erhöht den Mindestlohn.Erste Belieferungen in Ungarn mit Elektro -LKW von Aldi Süd. >>

Trend

Nach Oben