Werbung
Aldi Süd

Aldi ohne Brot

Bekannte Großbäckerei am Ende

Ende Juli endet die Leidenszeit des fünftgrößten Großbäckers in Deutschland. 1000 Mitarbeiter des Unternehmens Kronenbrot verlieren ihren Arbeitsplatz in den Werken Würselen, Köln und Witten, teilte der Insolvenzverwalter Bähr letzte Woche Mittwoch mit. Über 150 Jahre existierte dieses Unternehmen und wuchs beachtlich. Kronenbrot ist einer der wichtigsten Brot-Lieferanten des Lebensmittel Einzelhandels und hier im besonderen des Discounters Aldi. Einen solchen Ausfall zu kompensieren, ist kurzfristig kaum reibungslos machbar. Entsprechend waren am Montag auch viele Brot-Regale des Discountprimus Aldi aus Mülheim leer. Auch die anderen Großkunden dieses Bäckers werden Ihre Probleme damit haben. Denn Brot sollte nun mal frisch sein und kann nicht all zu lange bevorratet werden.

Brot Leere bei Aldi

Steigende Einkaufspreise machen den Brotherstellern gewaltig zu schaffen. Die Hitzekapriolen des letzten Jahres haben die Einkaufspreise für Rohware kräftig steigen lassen. Solche Preiserhöhungen müssen auch zeitnah an die Kunden weiter gegeben werden. Aber dazu braucht es auch einem logischen Sachverstand der Einkaufsverantwortlichen im Handel. Verantwortung darf nicht bei der Wettbewerbsfähigkeit des Händlers enden. Viele Bäckereien in Deutschland arbeiten schon seit vielen Jahren am Existenzminimum. so auch bei Kronenbrot. Vor zwei Wochen mussten die Würseler wegen drohender Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung einen Insolvenzantrag stellen. Auch einen solventen Kaufinteressenten zu finden, ist laut Insolvenzverwalter gescheitert. Scheinbar ist bei Kronenbrot nicht mehr viel, was sich zu übernehmen lohnt. Die Produktionsanlagen sind anscheinend total veraltet.

Wie reagiert der Handel?

Klar werden in den nächsten Tagen die Lücken im Regal wieder geschlossen. Das Grundproblem mit ruinösen Backwarenpreisen bleibt damit aber ungelöst. Ordentliche Qualität, ausnahmslose Frische und gute und geschulte Mitarbeiter kosten Geld. Solange kleine Backereien um die Ecke bis zu dreifache Preise gegenüber den LEH Backshops zeigen, ist strukturell was oberfaul. Wir können nur hoffen, dass Handwerkskunst seinen Wert behält. Die schlechtere Alternative wäre halt noch eine bisschen weniger Qualität oder Frische. Brot und Backwaren müssen aber weiterhin ein Genuss bleiben.

Habt auch Ihr bereits Lücken im Regal? Wie reagieren eure Kunden darauf? Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder unserem Facebook Account.

Bilder: Archiv Supermarkt Inside und Aldi Pressemitteilung, Backsystem von Aldi Süd, Beitragsbild Wikipedia

 

Serien Navigation<< Aldi Nord und Aldi Süd ziehen BilanzAldi Nord will mehr Berlin >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben