Werbung
REWE-News

Lekkerland und Rewe heiraten

Lekkerland war gut, Rewe tat sich schwer

Knapp 4 Monate ist her, dass unser Supermarkt Inside Team die Zusammenarbeit zwischen Rewe und Aral auf den Prüfstand gestellt haben. Unglückliche Tankstellenpächter gaben den Auslöser dafür. Der ehemalige Lieferant Lekkerland, der gute Preise und tadellose Belieferung geboten hatte, wurde durch die Rewe “ausgelistet”. Große Ziele hat die Rewe mit diesem Engagement verbunden. Schnell sollten die Tankstellen auf Rewe To Go umgerüstet werden. Aber es klemmte an allen Ecken und Enden. Der Roll out wurde scharf abgebremst. Wir berichteten ausführlich:

Einfach frisch ( so berichteten wir am 6.2.2019 )

Rewe hat den Trend erkannt. Schnell, unkompliziert, aber frisch und mit Auswahl sollte es sein. Alle Vorteile der “to go“-Bewegung wurden aufgegriffen und in einem tollen Sortiment an definierter Stelle in den Märkten zusammengebaut. Die Rewe hatte Erfolg von der ersten Stunde an. Warum also solch eine Erfolgsstory nicht roll outen, auch dort hin, wo kein Rewe Outlet steht. Ein Kooperationspartner war schnell gefunden, nämlich der größte Tankstellen Betreiber in Deutschland – Aral. Bis zu 1 000 Standorte kamen 2017 in der Planung zusammen, die bis Ende 2021 auch alle eröffnet sein sollten. Jetzt müssen die Geld-Wolken nur noch regnen.

Vorerst ist Schluss

Im ersten Halbjahr 2019 sollen zu den bereits existierenden 465 Convenience Shops keine weiteren dazu kommen. Was war passiert? Anscheinend finden die zwei ungleichen Partner kein finanzielles Auskommen für dieses Geschäft. Die Einkaufspreise sind zu hoch, die Abschriften katastrophal, die Logistikaufgaben sind kaum zu leisten und weil die dazu gehörige IT nicht so richtig funktioniert, finden die drei erst genannten Probleme auch noch im Blindflug statt……

Jetzt kann Aral wieder lachen

Jetzt wurde diese o.g. Tristesse beendet. Nicht mit Nachbearbeitung und Feinjustierung, nein. Die Komplettübernahme ist die Lösung. Rewe schluckt den ehemaligen Widersacher Lekkerland und kauft somit alles know how, Einkaufspreise und Sortimente gnadenlos ein. Die Aral Pächter können deshalb bald wieder lachen. Sobald die Kartellwächter grünes Licht geben, sind die Hürden weggeräumt. Ein starker Anbieter wird aus dieser Fusion entstehen. Leider geht dadurch natürlich auch wieder Wettbewerb verloren. Für die anderen, außerhalb der Rewe und Lekkerland Welt, entstehen aber auch wieder neue Freiräume. Hoffentlich werden sie genutzt.

 

Schreibt uns eure Meinung auf Supermarkt Inside oder unserem Facebook Account.

Bilder: Archiv Supermarkt Inside

Serien Navigation<< Shoppen smart gemachtKaufleute von Rewe geben Gas >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben