Aldi Süd

ALDI SÜD will mehr junge Kunden!

Dieser Beitrag ist Teil 95 von 113 in der Serie Aldi

ALDI SÜD will mehr junge Zielgruppen ansprechen – neue Werbeaktion auf You Tube macht Lust auf mehr.

ALDI Süd geht nun auch in der  Werbung auf seinem You- Tube- Kanal verstärkt weiter den  Weg, die Generationen Y und Z gezielt anzusprechen. Als Generation Z werden junge Menschen bezeichnet, die zwischen 1995 und 2010 geboren sind. Die Generation Y sind zwischen 1980 und 1994 geboren. Die größten Unterschiede basieren auf den unterschiedlichen gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen in der Zeit der Kindheit und im Erwachsenwerden.

Schon Ende 2021 hatte ALDI SÜD mit einem aufsehenerregenden Videoclip einen neuen Hype ausgelöst. Das Werbevideo erreichte seinerzeit innerhalb von drei Tagen über drei Millionen YouTube-Aufrufe. Der Grund für das virale Video  waren vorrangig die vielen bekannten Gesichter, die über den Bildschirm flackerten. So hatte das Unternehmen für den damaligen Spot berühmte TikTok-Stars wie Tim Schäcker und Bene Schulz von den Elevator Boys gewinnen können. Aber auch andere Online-Stars wie Shirli oder Ken hatten im Clip des Discounters einen Auftritt.

Der neueste Werbespot auf You Tube und Tiktok.

 

Eine wirklich schöne Geschichte hat man sich nun im neuesten Spots für die jüngeren Zielgruppen ausgedacht. So sind die Hauptrollen des Spots unter anderem mit Dimitri Tsvetkov in seiner Kunstfigur Wadik und dem Tiktoker Eduard Baka besetzt, die den Regisseur und beziehungsweise den Tontechniker spielen. Die Geschichte beginnt mit Wadik, der am „Ballermann- Mallorca“ das mit Strasssteinen besetzte “krasse Social-Media-Handy eines Mitarbeiters aus dem Social-Team von ALDI Süd gefunden hatte. 

Mit seinem Freundeskreis will er nun ALDI SÜD erpressen. Die auf dem Gerät gespeicherten Daten  des Tiktok- Kanals des Discounters sollen dafür benutzt werden, Werbung für ALDI zu machen, bis die jungen Menschen dafür bezahlt werden. Dafür überlegen sie sich eine Kampagne, die darstellen soll, dass ALDI SÜD mit seinem “Gutes für alle”-Slogan ernst meint. Der Kameramann, gespielt von Tiktoker Tahsim, sagt daraufhin in ernstem Ton, dass Aldi “richtig inklusiv” sei und eine emanzipierte Geschlechterordnung habe. Daher sei der Discounter “also mal wirklich woke, Alter”. Passend dazu sind auch die Protagonisten der Kampagne sehr unterschiedlich und gesellschaftsgerecht, divers, was Religion, Migrationsgeschichte, Geschlecht und das Alter betrifft. Nachdem man ein Konzept hat, startet ein Casting. Auch wird ein Huhn gecastet, (von einem Schauspieler im Kostüm gespielt ).

Huhn rastet aus…

Das Huhn rastet dann aus, wie im Stile vom früher bekannten Schauspieler Klaus Kinski.  Auch hier werden Vorurteile angesprochen, indem das Huhn berichtet, immer auf sein Aussehen reduziert zu werden. Anschließend wird in Teil drei ein Roboter namens Mumbai Cop gecastet, der Ähnliches berichtet. Am Schluss des Werbespots fährt dann die Gruppe mit einem Bulli vor eine ALDI- Filiale vor.

Eine tolle Geschichte, die sicher bei vielen jungen Menschen positiv ankommt- auch wenn aus dem ALDI- Bekannten Werbemotto „Gutes für Alle“ dies im Video mal kurz In  „Alle für Alle „ umgedichtet wird. 

Was haltet ihr von diesem Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Foto: Archiv Supermarkt-Inside und wie gekennzeichnet

Serien Navigation<< Aldi: Fleisch- und Wurstwaren nur noch aus Haltungsformen 3 und 4!ALDI NORD will Neustart mit neuer Führungsriege in Frankreich. >>

Trend

Nach Oben