Werbung
Allgemein

Aldi schockt die Branche mit Sonderangeboten

Mit Sonderangeboten für Markenartikel geht Aldi ganz neue Wege

Aldi ist es ernst, das Image muss aufpoliert werden! Da bricht der Konzern sogar mit alten Traditionen, an denen seit mehr als 50 Jahren festgehalten wurde. Bisher galt „Gute Qualität zum besten Preis“. Sonderangebote waren tabu! Aber Aldi Nord und Süd stehen beide immens unter Druck. Egal ob Lidl, Rewe oder Edeka, die Konkurrenz unterbot immer wieder mit ihren Sonderangeboten die Aldi-Preise. Deswegen lässt sich das Aldi-Management nun auch auf das Geschäft mit den Sonderangeboten bei Markenartikeln ein. Dadurch verändert sich natürlich die Rolle der Markenartikel im Sortiment. Das Markenprodukt soll die Kunden anlocken. Der Konkurrent Lidl ist diesen Weg schon lange erfolgreich gegangen. Nun sollen auch bei Aldi die günstigen Preise der Eigenmarken mit Sonderangeboten von Markenartikeln ergänzt werden.

Jede Woche ein neues Angebot

Mit Coca-Cola und Kerrygold-Butter startet Aldi seine neue Markenpolitik. Die 1,25-Liter-Flasche Coca-Cola gab es vorübergehend für 79 Cent statt 99 Cent. Und während das 250-Gramm-Päckchen Kerrygold-Butter normalerweise für 2,39 Euro verkauft wird, gab es das schon für 1,69 Euro. Bisher hat man die Kunden mit solchen Sonderangeboten nicht anlocken wollen. Denn das würde ja bedeuten, dass der Normalpreis überhöht ist. Genauso wollte Aldi lange gar keine Markenartikel im Standardsortiment haben. Denn die Preise der Markenprodukte sind direkt vergleichbar mit denen der Konkurrenz. Aber nun musste Aldi handeln, denn das über viele Jahre aufgebaute gute Preisimage geriet ins Wanken. Und was bedeutet das für die Zukunft? Immer niedrigere Preise? Immer mehr Markenartikel mit sensationellen Sonderangeboten? Die gesamte Lebensmittelbranche unter Druck?

Was sagt die Konkurrenz zu den Sonderangeboten?

Wenn Aldi nun auch wie alle anderen Händler Aktionsgeschäfte macht, darf die Konkurrenz natürlich nicht schlafen. Die Branche erwartet deswegen einen heftigen Preiswettbewerb für die kommenden Monate. Tiefstpreise und eine Flut an Sonderangeboten könnten das Ergebnis sein. Und während die Gespräche zwischen der Industrie und den Händlern viel Zündstoff bieten werden, freut sich der Verbraucher über Niedrigpreise? Doch ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht. Denn bisher setzte Aldi mit seinen Dauerniedrigpreisen den Preisrahmen für viele Produkte im Lebensmittelhandel. Wenn aber ab jetzt mit Sonderangeboten das Geschäft gemacht wird, könnten die Händler die Preise des restlichen Sortiments hoch setzen. Und dann wäre es am Ende doch der Kunde der draufzahlt!

Unsere Discounter halten die Lebensmittelbranche also mal wieder auf Trab! Wie seht ihr die neue Strategie von Aldi? Geht das Aldi-Management mit Sonderangeboten bei Markenartikeln den richtigen Weg? Schreibt uns bei Supermarkt Inside oder auf Facebook  wie ihr den Tabubruch von Aldi einschätzt.

Fotos: Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Aldi Nord weiterhin auf SparkursPolen lässt Aldi-Herzen höher schlagen >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben