Werbung
ALDI-Nord-News

Bio-Geschäft ist Aldis großes Thema

Auch europaweit will Aldi nun im Bio-Geschäft Marktführer werden

Das Thema Bio-Geschäft treibt wie immer die ganze Lebensmittelbranche um. Ein Hauen und Stechen um die günstigsten Bio-Produkte im Sortiment ist Alltag im LEH. Marktführer in Deutschland ist Aldi. Der Discounter blickt stolz auf einen Marktanteil von zuletzt 14,6 Prozent. Auf diesem Erfolg will sich das Unternehmen allerdings nicht ausruhen. Europa ist das nächste Ziel. Aldi will auch hier im Bio-Geschäft Marktführer werden. Doch ob das gelingen wird, ist fraglich. Denn die Konkurrenz schläft nicht. Drogeriehändler dm, Lidl oder der Fachhandel wie Alnatura. Sie alle wollen das Rennen im Bio-Geschäft machen. Was also hat Aldi sich überlegt, um an die Spitze zu gelangen?

Sortimentausbau und Preissenkungen

Beide sind sie am Start, die Essener sowie die Mülheimer. Aldi Nord und Aldi Süd wollen ihr Sortiment ausbauen. Auf weit über 300 Bio-Artikel wollen sie jeweils kommen. Einerseits über ihre Eigenmarken, anderseits aber auch über die Listung von Schneekoppe. Und die Traditionsmarke Schneekoppe bringt Aldi gleich in zweierlei Hinsicht dem europaweiten Marktführer näher. Allein die Listung im Aldisortiment ist besonders. Zusätzlich bietet Aldi die Schneekoppeprodukte mit zweistelligen Preisabschlägen an. Das Quinoa-Produkt in der 400-mg-Packung verbilligen sie zum Beispiel um 27 Prozent auf 1,99 Euro. Ein unfassbarer Preis fürs Bio-Geschäft. Aber kann das auf Dauer gut gehen?

Bestes Bio-Geschäft auf Kosten der Lieferanten?

Kenner der Bio-Branche beäugen die Entwicklung bei Aldi allerdings skeptisch. Die Bio-Produkte sollen immer günstiger im Regal angeboten werden. Aber in einigen Bereichen werden die Rohstoffe knapp. Das führt unweigerlich zu steigenden Preisen. Und wenn Aldi tatsächlich Marktführer in Europa wird, wie wird dann Lidl reagieren. Kann Lidl sein Versprechen vom Anfang des Jahres dann noch halten? Bei der Einführung des Bioland-Sortimentes hat Lidl versprochen, den Druck auf die Molkereien und die Bioland-Bauern auf keinen Fall zu erhöhen. Wenn die Neckarsulmer aber im Bio-Geschäft mit Aldi mithalten wollen, ist es fraglich, ob sie sich dann noch an dieses Versprechen halten können.

Das Bio-Geschäft sorgt also mal wieder für Aufregung. Aldi hat sich klare Ziele gesteckt. Werden sie es mit ihrer Strategie schaffen, Europas Bio-Marktführer zu werden. Schreibt uns eure Meinung zu diesem heißen Thema auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Mehr Fotos vom neuen Aldi in ChinaIm Ausland will Aldi Nord ordentlich Gas geben >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben