Aldi Süd

Im Grenzgebiet zwischen Aldi Nord und Süd

Aldi Süd kämpft in Duisburg

Bekannterweise ist Aldi Süd in Mühlheim an der Ruhr beheimatet. Aldi Nord kommt indes aus Essen. Diese beiden Ruhr-Metropolen liegen nur wenige Kilometer auseinander, dennoch ist es den Machern von Aldi gelungen, eine Grenzlinie für die beiden Absatzgebiete Nord und Süd zu definieren. Diese läuft mehr oder weniger direkt durch das Ruhrgebiet. Vor einiger Zeit waren wir in Dorsten zum Store-Check bei Aldi Nord. Wenige Wochen später waren wir ein paar Kilometer entfernt in Duisburg bei Aldi Süd. Offensichtlich haben wir hierbei den unsichtbaren Aldi-Äquator überschritten.

Aldi-Äquator

Store-Check in Duisburg

Nachdem wir zuletzt Aldi Nord in NRW besucht haben, waren wir extrem positiv überrascht, mit welch gutem Handelskonzept der Discounter aus Essen in Dorsten unterwegs war. Nun wollten wir mal schauen, wie sich -wenige Fahrminuten entfernt, in Duisburg Walsum- die Schwester aus dem Süden schlägt.

Schon von außen ist zu erkennen, dass die Filiale schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Die klassische Satteldach-Architektur und die relativ kleinen Fensteranlagen sprechen nicht für das neuste Konzept. Jedoch ist der Standort an der Friedrich-Ebert-Straße 243 offensichtlich bei den Kunden sehr populär.

Alter Aldi mit top Frequenz

Der in die Jahre gekommene Backautomat ist ein klares Indiz dafür, dass diese Filiale auf ihre Modernisierung in unmittelbarere Zukunft wartet. Das neue Handelskonzept von Aldi Süd hat mit einem modernen Backshop für diese wichtige Warengruppe eine deutliche Weiterentwicklung im Petto. Die recht schmucklose Warenpräsenz im Food-Bereich wird deutlich durch die, attraktiv in Szene gesetzte, Wein- und Spirituosenabteilung aufgewertet.

Warenverfügbarkeit mit viel Potential

Zur frühen Nachmittagszeit war die Warenverfügbarkeit im Food-Bereich schon enorm unter Druck geraten. Offensichtlich hat der Markt am Vormittag schon sehr gute Geschäfte gemacht. Oder die notwendige Ware ist, aus uns unbekannten Gründen, nicht in die Regale gekommen.

Das Obst- und Gemüsegeschäft wird in toller Qualität in der Mitte des Marktes mit einer aggressiven Preisleistung präsentiert.

In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die SB-Fleisch-Abteilung. Ein weiterentwickeltes hohes Rückwandregal mit Schiebetüren sorgt für mehr Übersicht bei der Produktauswahl.

Der restliche Markt entspricht dem gewohnten Aldi Süd Standar der letzten Jahre.

Fazit:

Der doch deutlich in die Jahre gekommene gut laufende Standort in Duisburg Walsum sollte auf der Liste der zu modernisierenden Märkte weiter nach oberen gesetzt werden. Trotzdem scheint er gut besucht zu sein.

 

Was haltet ihr von diesem Markt? Bitte kommentiert indes hier oder bei uns auf Facebook.

Bilder/Collage Landkarte: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Jetzt duzen sie sich auch bei AldiRestposten stapeln sich durch Corona-Pandemie >>

Trend

To Top