ALDI-Nord-News

Ist Aldi Nord, ein echtes Weihnachts-Sparadies?

Ist Aldi Nord mit seinem neusten Konzept gut drauf?

In 2017 stellte Aldi Nord bereits die Filiale der Zukunft vor. Mittlerweile haben die Discount-Profis aus dem Ruhrgebiet einen Großteil Ihrer 2200 Märkte auf das neue Konzept umgestellt. Allerdings sind die Macher mit der aktuellen Umsatzentwicklung offensichtlich nicht ganz so happy. Die aktuelle Umsatzperformance liegt Flächenbereinigt bei unter 2 % in 2019. Das haben sich die Manager in der Chefetage bei Aldi Nord bestimmt anders vorgestellt. So ein enormes Modernisierungsvolumen und dann diese recht überschaubare Entwicklung. Jedoch sollte dabei auch beachtet werden, dass Aldi Nord in den letzten Jahren viele ältere und kleinere Standorte geschlossen hat, nicht jeder wurde durch einen neuen größeren Markt ersetzt. Demzufolge hat Aldi Nord in den letzten Jahren auch sein Filialnetz von 2500 auf 2200 Märkte runter gefahren. Dementsprechend ist der Umsatztrend doch einigermaßen passabel.

Was ist da wohl los? Wir sind dann mal nach Nordrhein-Westfalen gefahren und haben einen Aldi Markt, Konzept 2017, Vorort gecheckt.

Am frühen Morgen haben wir in Dorsten den Aldi Nord Markt beglückt. Ein recht kleiner Markt mit knapp unter 1000 qm Verkaufsfläche, ein klassischer Stadtteilversorger. Nur die Standfahne an der Straße signalisiert das hier ein Aldi Markt sein muss. Den am Gebäude haben wir keine Werbeanlage entdeckt. Direkt vor dem Haupteingang machen die Betreiber auf einen wichtigen Rückruf aufmerksam. Uns ist schon leicht mulmig, offensichtlich erwartet uns in diesem Markt nicht viel Gutes.

Heute Neueröffnung oder was?

Unser Bauchgefühl korrigiert sich im ersten Augenblick im Markt. Das plakatierte „Weihnachts-Sparadies“ macht seinem temporären Namen alle Ehre. Ein toller erster Eindruck entsteht durch viel Sauberkeit und volle Regale.

Der Backshop duftet uns entgegen mit voller Präsenz, wir sind nicht dran vorbeigekommen, ohne zu kaufen. Das Saisongeschäft Food und Non-Food auf den Tischen ist voll verfügbar, die platzierten Artikel sind aktuell.

Frische fast auf Vollsortiments-Niveau, das hat mit Aldi der Vorzeit nix mehr zu tun….

Der Obst- und Gemüsebereich präsentiert sich an unserem “Besuchsmorgen” einfach klasse, da müssen einige Vollsortimenter richtig Gas geben, um an das Niveau ran zu kommen. Ebenso das SB-Fleisch– und Geflügel Geschäft, volle Regale, sehr gute MHD und eine tolle Preisleistung sollten die Kunden eigentlich glücklich machen. Diese sehr ordentliche Frischeleistung zieht sich durch den ganzen Bereich, offensichtlich schafft es Aldi Nord mit einem sehr gut gesteuerten Warenfluss, diese Warenverfügbarkeit zu generieren. Der ganze Markt war zu unserem Besuchstermin fast auf Neueröffnungs-Niveau. Wir waren definitiv nicht angemeldet und sehr positiv überrascht.

Einfach klasse…

Der von uns besuchte Aldi in Dorsten war einfach klasse! Wenn Aldi Nord diese erlebte Systemleistung in all seinen 2200 Filialen über den größten Teil der Ladenöffnungszeit erhalten kann, wird die erwartete Umsatzstärke bald generiert.

Was haltet ihr von aktuellen Aldi Nord Konzept. Bitte kommentiert hier oder bei uns auf Facebook.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

 

 

 

 

Serien Navigation<< Mere go west, ob Aldi und Lidl schon zittern?

Trend

Nach Oben