ALDI-Nord-News

Aldi Einkauf wird zur SE

SE Struktur soll Aldi Nord fit fürs internationale Geschäft machen

Aldi Einkauf ist die zentrale Management-Gesellschaft von Aldi Nord. Um für das internationale Geschäft gerüstet zu sein, wird die Gesellschaft eine Europäische Aktiengesellschaft (SE). Offiziell heißt sie jetzt ALDI Einkauf SE & Co. oHG. Sieht auf den ersten Blick kompliziert aus, sorgt aber dafür, dass Aldi über mehrere Länder hinweg eine einheitliche Struktur hat. Somit wird der Handel über die verschiedensten Ländergrenzen vereinfacht. Vorsitzer des SE-Verwaltungsrat ist Nicolas de Lope. Er führt zugleich das Deutschland-Geschäft. Darüber steht nur der Verwaltungsrat unter der Leitung von Torsten Hufnagel. Das alles klingt nach einem riesigen Projekt.

Aufbau der SE

Riesig ist ein gutes Stichwort, wenn man mal einen Blick auf die Ebenen unter Nicolas de Lope wirft. Unter COO Sascha Schikarski, CFO Nils Bolender, CSO Kashif Ansari, CPO Jürgen Schwall und dem noch nicht benannten CTO gibt es allein 16 Geschäftsführende Direktoren, die die „International Services“ betreuen. Dazu kommen noch vier Geschäftsführende Direktoren, die dem SE-Verwaltungsrat unterstehen und sich um „National Services“ kümmern. Bei all den Bereichen wundert es einen nicht, dass Aldi Nord einen Neubau für die Zentrale erschafft.

Nächstes Jahr soll dieser fertig sein und Platz für die rund 2 000 Mitarbeitenden bieten. Die Pläne hören sich durchdacht an, man kann die Umstrukturierung aber ruhig hinterfragen. Als Außenstehender denkt man sich, dass die intensivere Zusammenarbeit mit Aldi Süd zu schlankeren Strukturen führen sollte. Die Verantwortlichen bei Aldi Nord sind jedoch überzeugt davon, dass die vielen Spezialisten benötigt werden, um erfolgreich zu sein.

Aldi Nord rekrutiert externe Spezialisten

Wenn man Spezialisten in allen Bereichen haben möchte, ist klar, dass nicht alle den klassischen LEH-Lebenslauf haben. So ist es jetzt auch bei Aldi. Der CSO Kashif Ansari war jahrelang bei Porsche Consultings und davor bei Audi. Nils Bolender, der CFO, war beim Gabelstapler-Hersteller Kion. Das sind nur zwei von vielen Personen, die Aldi rekrutiert hat. Es sind jedoch nicht nur Personen aus anderen Branchen hinzugestoßen. So kam der Geschäftsführende Direktor für Frische, Dietmar Frötscher, von Kaufland und der Verantwortliche für Brand Management, Florian Königsbüscher, von Rewe. In den letzten Jahren wurde also viel Zeit und viel Geld in die Neuausrichtung gesteckt. Wir können nun mit Spannung beobachten, ob es sich gelohnt hat.

 

Was haltet ihr von der SE-Struktur? Glaubt ihr, dass Aldi so auf den Wachstumskurs zurückkehren kann? Bitte schreibt uns eure Meinung auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Aldis Vorherrschaft wackelt gewaltigAldi Shanghai – wir ziehen eine erste Bilanz >>

Trend

To Top