ALDI-Nord-News

ALDI NORD kommt voran!

Dieser Beitrag ist Teil 101 von 114 in der Serie Aldi

ALDI NORD stellt Konzern neu auf – neue Holding gegründet.

Es gibt gute Nachrichten aus dem ALDI– Konzern. Durch die Neugründung einer Holding sind nun das Eigentum und das Management klarer geregelt. Bisher bestand ALDI NORD aus verschiedenen Familienstämmen, die ihre Meinungsverschiedenheiten und Rechtsstreitigkeiten immer wieder vor Gericht ausgetragen hatten. Die komplizierte Eigentümerstruktur sorgte dabei immer wieder für Probleme. ALDI NORD  ist aufgeteilt in drei Stiftungen, die ihren Sitz in Schleswig-Holstein haben. Die Markus-, die Lukas- und die Jakobus-Stiftung. Wenn sehr wichtige Entscheidungen anstanden, mussten alle drei Stiftungen zustimmen. Doch es gab hier nicht immer einhellige Meinungen. Bereits m Januar diesen Jahres konnten die bisherigen Familienstreitigkeiten beigelegt werden, so dass der Weg für eine Neuaufstellung geebnet war. Nun ist mit der Gründung einer neuen Holding ein weiterer positiver Schritt für die Zukunft getan. Hier laufen nun alle Fäden des operativen Geschäftes zusammen. Eine weitere neue Gesellschaft, die ALDI NORD Deutschland GmbH & CO.KG wird nun über eine Verwaltungsgesellschaft von Felix Rottmann geführt, der auch bisher das Deutschland Geschäft führte.

Streitigkeiten nun endlich beendet.

Über einige Jahre hinweg, gab es immer wieder Unstimmigkeiten über das Familienvermögen. Es standen sich Theo Albrecht als Sohn des Firmengründers, mit den Erben von Berthold Albrecht gegenüber. Diese Konflikte wurden immer über die Stiftungen ausgetragen. Auch gab es Diskussionen über die Besetzungen des Vorstandes der Jakobus- Stiftung.

Diese Stiftung hält 19,5 Prozent der Kommanditanteile. 19,5 Prozent hält die Lukas- Stiftung und der Großanteil von 61 Prozent entfällt auf die Markus- Stiftung. Theo Albrecht hat in der Markus- Stiftung, wie auch in der Lukas- Stiftung den Vorstandsposten. Seit der generellen Einigung vor ein paar Monaten steht nun fest, dass sich Theo Albrecht aus dem operativen Geschäft zurück ziehen wird. Bisher war er immer in allen operativen Entscheidungen mit eingebunden. Zukünftig soll seine Rolle mehr als Gesellschafter in der Stiftung an erster Stelle stehen..

Einfluss üben die drei Stiftungen auf die Geschäftsführung aus. An der alle drei Anteile besitzen. Es muss jedoch bei wichtigen Entscheidungen das Einstimmigkeitsprinzip eingehalten werden. So kann auch keine Stiftung überstimmt werden. Als Geschäftsführer ist Torsten Hufnagel in der Verwaltungs- GmbH eingetragen. Auch wenn sich nun in den Strukturen einiges ändern soll, wird Theo Albrecht sicherlich weiterhin präsent sein. Vor allem in der neuen Zentrale in der Eckenbergstrasse  in Essen, soll er sich vor kurzem über nicht besetzte Büros wohl geärgert haben. Der Ärger ist nachvollziehbar, hatte ALDI doch erst vor einiger Zeit Räume „zu mehr Begegnung“ geschaffen. Ziel war es, ein Gleichgewicht zwischen Homeoffice und Präsenz zu haben.

 Mehr Zusammenarbeit zwischen ALDI NORD und ALDI SÜD?

Für die Kunden und Kundinnen soll sich aus der Umstrukturierung erstmal keine Neuerung ergeben. Es wird aber interessant sein, wie es in den nächsten Jahren mit ALDI SÜD und ALDI NORD weitergeht. Bisher gingen beide in vielen Bereichen getrennte Wege.

Gegründet 1913 im Essener Stadtteil Schonnebeck, schufen Theo und Karl Albrecht aus dem Tante-Emma-Laden ihrer Eltern ein riesiges Discounter-Imperium in Deutschland und auch im Ausland. Im Jahr 1961 trennten sich die Albrecht Brüder und teilten ihr Unternehmen in ALDI SÜD und ALDI NORD auf. Die Trennlinie der beiden Unternehmen verläuft quer durch Deutschland. Im Westen liegt der sogenannte “Aldi-Äquator” zwischen den Firmensitzen in Essen (Aldi Nord) und Mülheim an der Ruhr (Aldi Süd). Im Osten verläuft die Trennung zwischen Thüringen und Bayern.

Vielleicht ist es in Zukunft wirklich so, dass im Zuge der neuen ALDI- Holding eine bessere und engere Verknüpfung möglich ist. In den letzten Jahren gab es aber immer mal Bestrebungen, enger zusammen zu arbeiten. Beispiel ist die Kooperation beider mit einer Werbeagentur und auch der Fall im letzten Jahr, dass beide von McCann zur Kreativ-Agentur antoni wechselten. Dazu kam noch die Gründung in 2021 einer gemeinsamen Agentur für  E-Commerce zu gleichen Anteilen unter dem Namen ALDI E-Commerce GmbH & Co. KG.

Was haltet ihr von diesem Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< ALDI UK mit Problemen bei der Expansion#Haltungswechsel: ALDI stellt Trinkmilch komplett um! >>

Trend

Nach Oben