Aldi Süd

Doppelkassen bei Aldi, Revolution in der Kassenzone!

Dieser Beitrag ist Teil 90 von 113 in der Serie Aldi

ALDI Süd führt jetzt Doppelkassen ein – nach erfolgreichem Pilotprojekt sollen bald alle Filialen das neue Kassenkonzept nutzen können.

Foto: Aldi Süd

Nun ist es soweit. Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt in 30 ALDI– Filialen, geht das Unternehmen nun in die Praxisumsetzung. ALDI Süd führt zwei neue Kassenkonzepte ein, die Kunden das Einkaufen erheblich erleichtern sollen. Unter anderem wird es künftig “Doppelkassen” geben.

Dabei geht es genauer gesagt um zwei neue Kassenlösungen. Zum einen werde es künftig in ausgewählten Filialen die Self-Checkout-Kassen geben. Besonders interessant ist das neue Kassenkonzept für ALDI- Filialen, die in einem Umkreis von Schulen oder größeren Bürogebäuden liegen. Hier gibt es erfahrungsgemäß mehr kleinere Einkäufe, die mir den Doppelkassen schnell erledigt sind. Auch werden als weiterer Pluspunkt weniger Kundenschlangen entstehen.

Die neue Art des Kassierens von ALDI.

Das neue Doppelkassen- Konzept von ALDI ist eine neue Art des Kassierens, wobei zwei Kunden gleichzeitig an einer Kasse abgerechnet werden können. Die neuen verlängerten Kassen haben einen doppelten Warenschacht mit zwei separaten EC-Terminals und Bon-Druckern. Dabei wird ein Kassentrenner vom Mitarbeiter bzw. der Mitarbeiterin hin und her geschoben. Während also ein Kunde den Einkauf bezahlt, kann so bereits mit dem Erfassen des nächsten Einkaufs begonnen werden. Der Vorteil für Kunden ist es auch, dass diese mehr Zeit zum Einpacken ihres Einkaufes haben. Kundinnen und Kunden von Aldi Süd sollen dann selbst entscheiden können, ob sie selbst ihre Einkäufe scannen und mit Bankkarte o.ä. bezahlen oder ob sie weiterhin an der Kasse bei dem Kassenpersonal bezahlen. Die Neuerungen sind eine Ergänzung zu den bestehenden Kassen. Die Kassenkonzepte wurden zuletzt in 30 Pilotfilialen getestet. Alle ALDI Süd Filialen sollen nun sukzessive im laufenden Jahr mit mindestens einer erweiterten Kasse ausgestattet werden, die zwei Kunden parallel betreuen kann.

Auch Wettbewerber testen neue Konzepte.

Self Check out bei Netto Marken-Discount

Einige andere Wettbewerber von ALDI, wie u.a. Edeka und Rewe testen auch neue Kassenkonzepte aus. Bei Rewe und Edeka gibt es die Selbstbedienungskassen schon länger. Lidl ist aktuell dabei, ein neues Konzept in Frankreich und Portugal auszuprobieren. Bei Penny und Rewe kann man die Ware sogar schon per Smartphone bereits während des Einkaufs scannen und später an der Kasse nur noch bezahlen. Penny geht sogar noch einen Schritt weiter und testet in ca. 200 Märkten eine neue Möglichkeit aus, die ausgesuchte Ware vom Kunden bereits  schon beim Gang durch den Laden mit dem Smartphone zu erfassen.

Doppelkassen und viele weitere Innovationen

Dafür brauchen Kunden eine besondere App, die es im Google-Play-Store und im AppStore von Apple gibt. Bei einigen großen Drogerieketten, wie Rossmann, Müller und auch dm gibt es bereits ein Doppelkassenkonzept, dass ALDI Süd nun noch erweitert hat. Bei ALDI erhält die Doppelkasse  ein zusätzliches Kartenlesegerät mit Terminal und Kassenbon-Drucker. So können zwei Kunden oder Kundinnen gleichzeitig bezahlen und ihre Einkäufe in den Wagen packen. Es bleibt abzuwarten, ob weitere Wettbewerber im Einzelhandel hier nachziehen.

Was haltet ihr von diesem spannenden Thema?  Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Fotos: Wie gekennzeichnet und aus dem Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< ALDI spendet 500.000 € an ca.200 gemeinnützige OrganisationenALDI Nord noch mit Luft nach oben in Frankreich. >>

Trend

Nach Oben