Aldi

Aldi Süd: Selbstbedienungskassen im Test

Aldi Süd testet Selbstbedienungskassen in ausgewählten Filialen

Wer an Aldi denkt, der denkt automatisch auch an die blitzschnellen Kassierer. Wie haben wir nicht schon geschwitzt an der Kasse, damit wir beim Einpacken einigermaßen hinterherkommen. In Zukunft kann man solchen Situationen vielleicht entgehen, denn Aldi testet Alternativen zur Bedienkasse. In Köln können die Kunden in Testfilialen ihre Ware an Selbstbedienungskassen scannen. Aldi möchte damit auf den Digitalisierungs-Zug aufspringen und den Kunden attraktive und neue Angebote machen. In den kommenden Wochen sollen SB-Kassen in immer mehr Filialen angeboten werden. Aldi erhofft sich von dem Test viele Erkenntnisse darüber, wie die Kunden den Service annehmen und wie die Abläufe in der Filiale verändert werden. Aldi möchte den Test in Ruhe abwarten und dann entscheiden, in welchem Umfang das Self-Scanning integriert wird. Das Scannen per Smartphone möchte der Discounter vorerst nicht testen.

72 Prozent der Kunden können sich vorstellen an Selbstbedienungskassen zu zahlen

Das sagt der Kundenmonitor von Servicebarometer. 59 Prozent der Kunden zeigen sogar die Bereitschaft die Ware mit dem Handy zu scannen. Die Corona-Pandemie dient als Katalysator für das Self-Scanning. In Zeiten von „Abstand-halten“ ist der Wunsch nach kontaktreduziertem Einkaufen größer denn je. Deshalb wundert es auch nicht, dass es mittlerweile kaum mehr einen Händler gibt, der keine SB-Kassen hat. Nicht nur die Begeisterung der Kunden spricht für den Service. Auf der Fläche einer Bedienerkasse kann man vier Selbstbedienungskassen hinstellen. Das erhöht natürlich die Flächenkapazität.

Im Ausland testet Aldi den Service schon länger

Die Vorteile kennt auch Aldi. Nicht umsonst haben sie schon 2019 einen Test mit SB-Kassen in Großbritannien gestartet. Der Service kommt auf der Insel gut an. Dort gibt es jedoch nicht nur SB-Kassen. Aldi bietet auch Click & Collect an. Die Kunden bestellen ihren Einkauf und lassen sich die Ware dann direkt ins Auto bringen. In der Schweiz setzt Aldi auf Self-Scanning mit dem eigenen Handy. Die Digitalisierung bietet den Händlern viele neue Möglichkeiten. Gewinner sind definitiv die Kunden. Für sie wird der Einkauf immer komfortabler. In weiter Zukunft wird man deshalb sicherlich nicht mehr beim Einpacken an der Aldi-Kasse ins Schwitzen kommen. Die rasanten Kassierer von Aldi werden trotzdem immer ihren Platz in unserem Herzen behalten.

Selfscanning Test-Installation bei Netto Markendiscount

 

Glaubt ihr, dass sich die SB-Kassen bei Aldi durchsetzen werden? Bitte schreibt uns eure Meinung auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

 

Bilder: Archiv Supermarkt Inside

Serien Navigation<< Dramatische Lage auf dem FleischmarktAldis Vorherrschaft wackelt gewaltig >>

Trend

To Top