Aldi Süd

Aldi Süd zieht es in die Ballungsräume!

Neue Expansionspläne von Aldi Süd in Ballungsräume

Aldi Süd hat in seiner Expansion neue Ziele erstellt und will in Ballungsgebieten an bessere Standorte kommen. Dafür gibt es auch eine neue zentrale Anlaufstelle für Kommunen, Investoren und Entwickler. Aldi Süd hat für die neuen Expansionspläne und Expansionsstrukturen, Herrn Jens Riemann als „Director Property Cooperation“ als zentralen Ansprechpartner ernannt. Er ist der zukünftige und zentrale Ansprechpartner für überregionale Kooperationen. Aldi Süd sucht aktuell den „direkten Draht“ zu den Investoren, wie auch zu den Kommunen und Entwicklern. Ziel ist es, neue Top-Standorte für die Filialen in Großstädten zu bekommen.

Ballungsräume: „Starke“ Partner gesucht

Es werden „starke“ Partner gesucht, da es oft darum geht, in den Städten auch zusätzlichen Wohnraum zu schaffen. In den Großstädten wird es eh immer schwieriger, teils auch unrealistischer, Supermärkte und Discounter mit idealer Fläche oder mit großem Parkplatz zu errichten. Das bedeutet auch, dass Wohnräume, die gemischt benutzt werden, mehr „Anklang“ finden und stark in den Fokus kommen.

Pressebild Aldi Nord

Frische Ziele von Aldi Süd:

Ziel von Aldi Süd, so Jens Riemann, ist es, näher am Kunden zu sein und auch zu helfen, Innenstädte mehr zu beleben. Die neuen Expansionsstrukturen soll Zusammenarbeiten mit Partnern verbessern und erleichtern. In den Gr0ßstädten wie München, Offenbach, Frankfurt, Stuttgart und Köln wurden Projektteams installiert. Personell wurde alles so aufgestellt, dass komplexere Standorte umgesetzt werden können. Weiter sagte Herr Jens Riemann, dass Aldi Süd der erste Ansprechpartner für die Realisierung lebensmittelgeankerter Immobilien sein wollen. Ein gutes Beispiel ist dazu eine Partnerschaft mit Karstadt, über die der Discounter schon acht Standorte entwickelt hat. Aldi Süd geht damit bei der Neuaufstellung und Expansionsstruktur so einen ähnlichen Weg, wie auch der Mitbewerber der Schwarz- Gruppe Lidl. Die Kaufland-Schwester ist aktuell auch aktiv, was Expansionspläne und die Weiterentwicklung in den Ballungsgebieten betrifft.

“obs/LIDL”

Fazit:

Aus Sicht der Händler bieten die großen Städte, die seit Jahren auch einwohnermäßig anwachsen, ein hohes Expansionspotenzial. Demzufolge sind gerade die starken Discounter auch bereit für gute Standorte auch Wohnraum zu schaffen.

Was haltet ihr von diesem Ansatz? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Aldi ist weiterhin PreisführerDie Schwarz-Gruppe (Kaufland-Lidl) mit neuen Klimazielen. >>

Trend

To Top