Discounter-news

Lidl und Aldi rocken in UK

Aldi und Lidl sind mittlerweile aus dem englischen LEH nicht mehr weg zudenken und gewinnen konsequent an Marktanteilen.

Die langjährigen Top 4 des britischen LEH müssen sich mit den beiden erfolgreichen deutschen Discounteren Aldi und Lidl intensiv auseinandersetzen. Allerdings haben Tesco, Sainburry,s Asda und Morrionsons zusammen nach wie vor die größten Marktanteile im LEH auf der Insel, aber die Erosion ist offensichtlich nicht zu stoppen. Lidl und Aldi konnten zusammen im letzten Jahr ihren Marktanteil deutlich auf ca. 15, % steigern und machten demzufolge ein deutliches Plus. Die vier o.g. großen Wettbewerber mussten allerdings alle Federn lassen und haben jeweils Marktanteile an die beiden deutschen Discounter abgegeben. Logischerweise ist die heimische Nr.1 nach wie vor Tesco, mit mehr als ca. 28% Marktanteil noch lange schlecht überholbar. Ca. 160.0 Milliarden Euro schwer ist der britische LEH, um diesen Kuchen wird weiter hart gerungen, Aldi und Lidl haben sich hier schon mal festgebissen.

Warum sind die deutschen Discounter auf der Insel so populär?

Die Steuern explodieren, die Gas, Strom, Öl-Preise kennen offensichtlich nach Oben zur Zeit auch auf der Insel keine Grenzen. Ebenso hat sich auch der Preisauftrieb bei den Lebensmitteln entwickelt. Allein im abgelaufenen  Kalenderjahr sollen sich die Lebensmittelpreise um knapp 9% nach oben katapultiert haben. Diese gesamte Gemengelage in Verbindung mit dem Brexit sorgen bei den Verbrauchern für große Nervosität. Genau in einer solchen Situation wollen auch die Kunden in UK Sicherheit und Verlässlichkeit bei den Preisen und Qualität im Food Segment. Und gerade mit diesen Attributen können die beiden deutschen Top-Discounter Lidl und Aldi aufwarten und haben schon tausende Kunden im Königreich mit Ihrer Leistung überzeugt.

Aldi und Lidl sind im britischen Leben mittlerweile fest verankert.

Beide Unternehmen haben sich mit den unterschiedlichen Sponsoring-Ideen tief in das Bewusstsein der Menschen festgesetzt. Gerade das Lidl als Sponsor der heiß begehrten englischen Fussball-Nationalmannschaft aufritt sorgt für einen emotionalen Brückenschlag zur Bevölkerung. Auch Aldi hat hier seine Hausaufgaben gemacht. Die logische Konsequenz ist das sich die beiden Discounter immer mehr als Vollversorger aller Einkommensschichten auf der Insel fest etablieren können. Gerade die konsequente Nationalisierung (Flaggen, heimische Produkte, u.v.m.) im Warengeschäft und in den Märkten, an den Regalen und an den Plakaten unterstützen den so wichtigen britischen Nationalstolz.

Christian Hartnägel noch GLV Lidl UK

Christian Härtnagel ist bei Lidl der agile UK-Chef, zumindest noch!

Offensichtlich will das Top-Management der Schwarz-Gruppe der positiven Drive des jungen UK-Chef Christian Härtnagel nach Deutschland importieren. Denn zum 1.3. 22 wird der Erfolgsmacher aus UK nach Deutschland befördert. Dort übernimmt er die Leitung für das Umsatzstärkste Land im Lidl-Kosmos Deutschland.

Also, es bleibt auf der Insel auch im LEH weiter spannend. Es ist weiter abzuwarten wir sich die Top 4 weiter gegen die Eindringlinge aus Deutschland zu Wehr setzen. Aber eines steht halt schon heute fest, die Kunden werden weiter entscheiden.

Was haltet ihr von dieser gesamten Entwicklung? Bitte kommentier hier bei uns.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

 

 

 

Serien Navigation<< Die Schwarz-Gruppe (Kaufland-Lidl) mit neuen Klimazielen.Netto Nord treibt Expansion voran >>

Trend

Nach Oben