Werbung
Märkte

In Sachsen-Anhalt operiert Norma klassisch….

Norma liegt in Lützen ganz vorne

Wie in unserem Bericht zum Thema “Edeka Rothe”  angekündigt, wollten wir noch unseren Store Check bei Norma in Lützen vorstellen. Dies wollen wir heute nachholen:

Store Check bei Norma in Lützen

In unmittelbarer Nachbarschaft zum legendären Schlachtfeld von Lützen, auf dem Gustav Adolf im dreißig jährigen Krieg gefallen ist, entstand nach der Wende der Norma Markt an der Göteborger Straße.

Allerdings ist der erste Eindruck nicht so ruhmreich, wie der damalige Schwedenkönig. Die Norma Standard-Filiale mit jedoch knapp 800 qm Verkaufsfläche, besticht durch einfachste architektonische Finessen. Die Wellblechfassade mit kleinem schlichten Vordach wirkt sehr funktional. Das optische Highlight ist die Eingangsanlage auf der linken Seite und die darüber angebrachte Werbeanlage. Der Einkaufswagenstellplatz wurde aufgewertet durch eine schicke Vorwerbeanlage mit den aktuellen Knüllern der nächsten Werbeperioden.

Allerdings überträgt sich sofort nach Betreten des Marktes das klassische Discountfeeling auf die Kundschaft. Der gelb gescheckte Fußboden war noch vor 10 Jahren fast bei allen Wettbewerbern dieses Segmentes, Standard. Aggressive Deckenplakatierungen arbeiten das klare Preisversprechen sehr gut heraus.

Des Weiteren haben die Macher von Norma auch in diesem Markt ein kleinen leicht provisorisch wirkenden Backshop nachgerüstet. Zusätzlich wurde auch ein Aggregat für den Pflanzen und Schnittblumenverkauf eingesetzt das offensichtlich sehr flexibel eingesetzt werden kann.

Hochwertige Weine bei Norma in liegender Platzierung.

Die Weinabteilung mit der gewohnten Massenplatzierung in den Unterzügen wirkt recht leistungsfähig. Jedoch soll die Filialleitung auch in diesem Norma die wertigeren Weine über ca. 3,- € liegend platzieren. Ob die dafür vorgesehenen Holzschütten optimal sind bleibt zu hinterfragen. Der Drogeriewaren-Bereich wird als Schwerpunkt gut herausgearbeitet, sehr gelungen sind hier die Massenplatzierungen. Die Bayern haben offensichtlich in den letzten Jahren ordentlich in die Frische investiert, demzufolge stehen auch in Lützen reichlich Kühlregal-Kapazitäten zur Verfügung.

Obst- und Gemüse in guter Discount-Manier

Der Obst- und Gemüsebereich wird in Lützen noch auf zweistufigen Tischen präsentiert. Die Warenverfügbarkeit und die angeboten Qualitäten waren an unserem Besuchstag auf sehr guten Niveau. Die gute Preisleistung wird auf ein sehr übersichtlichen Plakatierung den Kunden deutlich kommuniziert.

Norma auch wie Netto mit Mehrweggetränken

Kurz vor der Kassenzone bietet der bayrische Discounter ebenso wie sein bayrischer Erzrivale Netto Marken-Discount, diverse Mehrweggetränke an. Dieser Service ist jedoch im Discount nach wie vor nicht üblich und bietet gerade in kleineren Gemeinden einen guten Mehrwert.

Fazit:

Der in Lützen vorgefundene Norma ist definitiv ein Produkt aus den Jahren um die Jahrhundertwende. Allerdings scheint dieser ältere Betrieb gut eingeführt zu sein und die von uns erlebte Handelsleistung war ok.

Ob der Markt allerdings die dauerhaft steigenden Kundenerwartungen noch erfüllen kann, bleibt für uns noch offen.

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< „Bella Italia“- Aldi, Penny und Lidl powern auf dem StiefelVollsortiment schlägt Discount. >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben