Lidl-News

LIDL spürt Druck bei Kunden ohne App.

Dieser Beitrag ist Teil 72 von 78 in der Serie Discounter

LIDL spürt Druck bei Kunden ohne App – der Hauptkonkurrent ALDI wächst nach längerer Zeit mal wieder schneller als die Schwarz Tochter.

„obs/Lidl

Trotz insgesamt guter Nachrichten von der Schwarz- Gruppe, gibt es auch immer wieder kleine Dämpfer. Aktuell betrifft es LIDL Deutschland. Bei den Kunden und Kundinnen, die aktuell keine LIDL-Plus-App nutzen, verliert der Discounter erhebliche Marktanteile. Es sind fast 3,5 Prozent bis Ende Mai, die LIDL hinter dem stärksten Konkurrenten ALDI Süd und Nord hinten liegt. ImFrühjahr 2023 war auch der Start des Jubiläum, wo LIDL mit seinen 50- Jahre-Kampagnen startete. Also noch viel Luft nach oben, was man sich auch durch verschiedene ,management- Wechsel in Zukunft mehr verspricht.

Im Weihnachtsquartal 2022 lag der so genannte „Share of Wallet“ dieser Gruppe, das heißt, der Anteil der Gesamtausgaben der Kunden und Kundinnen, der bei LIDL gelandet ist bei 11,7 Prozent, im zweiten Quartal 2023 nur noch bei 10,9 Prozent. Was auch besonders auffällig ist, dass die Kundschaft bei LIDL ohne eine App im zweiten Quartal 2023 mit einem Durchschnittsbon von 24,55 Euro weniger kaufte, als im Vergleich zum den ersten drei Monaten des laufenden Jahres.

Bei den Kunden und Kundinnen mit der LIDL-Plus-App sieht es wesentlich besser aus. Hier konnte LIDL den Durchschnittsbon um einen Euro auf nun 28,81 Euro im aufgelaufenen Vierteljahr, erhöhen. In dieser Kundengruppe konnte auch der „Share of Wallet“ um über 5 Prozent auf 34,6 Prozent verbessert werden. 

Der Kampf um weitere APP- Kunden von LIDL.

Aldi in Hamm Foto: Supermarkt-Inside

Anhand der Smhaggle- Daten lässt sich gut ablesen, wo LIDL mit seiner APP von Wettbewerbern wie ALDI, Rewe oder Edeka Kunden und Kundeninnen abziehen kann.  Smhaggle ist eine Community-App, was bedeutet, dass durch viele Konsumenten immer mehr Kaufinformationen, wie z.B. aktuelle Angebote für Produkte, durch das Hochladen des Kassenbons letztlich in der App landen. Diese Informationen werden von den Machern der App ausgelesen und anderen Nutzern zugänglich gemacht.

Um hier mehr Power zu machen, hatte LIDL zum Beispiel erst im Juni über seine APP einen 5- Euro- Gutschein ausgegeben, der bei einem Einkauf ab 50 Euro, abgerechnet wurde. Dies kann zwar Umsätze nach oben treiben, jedoch Fakt ist auch, dass ein Drittel der Plus- Nutzern, die App nicht nutzen. Dies kam aus einer Smhaggle- Erhebung heraus.

Ein weiteres Ergebnis war, dass über alle Anbieter hinweg, Kunden und Kundinnen ohne eine Karte pro Einkauf einen Euro mehr ausgeben, als diese mit der App. Mit dem Treueprogramm der LIDL- App will der Discounter seiner Kundschaft zukünftig noch mehr von den vergünstigten Preisen überzeugen und eine stärkere Kundenbindung herstellen. 

Fazit:

Für Kunden und Kundinnen, die regelmäßig bei LIDL kaufen, lohnt sich die LIDL Plus definitiv, da keine Zusatzkosten entstehen, die Angebote sind gut und pfiffig, der Aufwand  ist minimal.

Was haltet ihr von diesem spannenden Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Bilder: Supermarkt-Inside und wie gekennzeichnet.

Serien Navigation<< Discounter entdecken die Kleinflächen neu.Pepco expandiert in Deutschland auch mit der MEC >>

Trend

Nach Oben