Schwarz Gruppe

Schwarz- Gruppe stärkt seinen IT- Bereich mit mega Finanzspritze.

Dieser Beitrag ist Teil 26 von 41 in der Serie Schwarz-Gruppe

Schwarz Gruppe: Neue Manager von Tchibo und Amazon mit neuem Elan am Ruder

Foto: Schwarz Gruppe

Die Schwarz Gruppe will nun seinen IT- Bereich mehr aufwerten. Dazu soll auch eine größere Finanzunterstützung von ca. 380 Millionen Euro den gesamten Bereich von Lidl Digital forcieren. Dazu soll demnächst auch die Ausgründung der Schwarz IT KG eine  eigenständige Sparte sein. Bisher war eine Finanzhilfe zu Beginn des Geschäftsjahres von ca. 100 Millionen Euro eingeplant.

Nun wurde dieser Betrag fast vervierfacht.  Die Schwarz IT betreut die gesamte digitale Infrastruktur und alle Softwarelösungen für alle Anwender in den Handelssparten Lidl und Kaufland, der Schwarz Produktion und auch dem Umweltdienstleister PreZero.  Die Schwarz IT verfügt über eine breite Expertise in allen Feldern der IT. Hier zählen die klassische Softwareentwicklung, die  IT Consulting und auch alle  KI-Anwendungen dazu. Auch das Thema IT- Sicherheit hat immer größere Bedeutung gewonnen, denkt man an die letzten Cyber- Attacken auf große Handelsketten. Zum Hintergrund: Die Kaufland- Stiftung verfügt über ein Kommanditkapital von ca. 11 Millionen Euro, die Lidl- Stiftung ca. 6 Millionen Euro. Umso bedeutender ist die aktuelle Finanzspritze von 380 Millionen Euro.

Die Schwarz- IT als eigene Sparte.

Foto: Schwarz Gruppe

Die Schwarz- IT ist ein Teil der Schwarz- Dienstleistungssparte, an der auch die Bereiche Finanz- und Holdingfunktionen hängen. Schon im vergangenem Jahr wurde über die Ausweitung des IT- Bereiches geredet, so dass die nun bevorstehende Lösung, den IT-Bereich als eigene Sparte zu führen, nicht sehr überraschend kommt.

Überraschend ist nur die Höhe der neuen Finanzspritze. Ziel der Kapitalerhöhung ist, im europäischen Cloud-  Markt stärker mit zu gestalten. Auch bisher sehen die Zahlen der Schwarz- IT sehr positiv aus. Konnten doch bereits im Geschäftsjahr 2020/ 2021 ein Umsatz von ca. 1 Milliarde Euro umgesetzt werden. Diese stolze Summe wurde vorrangig mit internen Kunden erreicht, die Schwarz als IT- Provider agiert. Nun soll diese neu geschaffene und eigenständige Sparte auch die eigenen Geschäftsprozesse noch besser und effektiver optimieren.

Neues Management für die Lidl Digital Sparte.

Auch für die neue IT- Sparte ändert sich einiges in den Verantwortungen. Frau Ines von Jagemann ist seit Mitte 2021 Vorständin bei der Schwarz Gruppe. Sie verantwortet als CEO das Digital-Geschäft von Lidl. Zuvor war sie als Geschäftsführerin des Digital-Geschäfts bei Tchibo tätig. Neben den digitalen Geschäftsbereichen trug sie als Vorstandsmitglied die Verantwortung für die IT sowie die digitale Transformation des Unternehmens. Vor ihrem Wechsel in 2011 zu Tchibo war sie Geschäftsführerin der Consist Software Solutions GmbH, einem international tätigen IT Dienstleister in Kiel. Vor einigen Monaten kam bereits zur Unterstützung der frühere Tchibo- Kollege Reto Spörri hinzu. Neu für die Sparte tätig, ist Herr Tawia Odoi, der zuletzt bei Amazon tätig war.

Tawia Odoi ist seit über 15 Jahren im Einzelhandel tätig und sammelte Erfahrungen bei Unternehmen wie Kaufland, Metro Cash & Carry und Otto.  Bis zur neuen Funktion jetzt bei Lidl, war er seit 2014 für Amazon als Head of Enterprise Sales tätig. Mit diesen „Neuen“ will Lidl- Digital eine weitere Stufe in seinem Digital- Business klettern.

Was haltet ihr von diesem Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Serien Navigation<< Schwarz Gruppe stellt ihre Fortschritte im gemeinsamen Nachhaltigkeitsbericht vorSchwarz Gruppe: “Cyber Security Conference by Schwarz” >>

Trend

Nach Oben