Lidl-News

LIDL-Deutschland baut mitten im 50. Jubiläum die Chefetage um!

Dieser Beitrag ist Teil 118 von 161 in der Serie Lidl

Neues von der LIDL- Spitze – Lidl baut Geschäftsleitung in Deutschland um.

Bildrechte: Lidl Fotograf:Lidl

Um noch effizienter am Markt zu sein, baut LIDL jetzt seine Geschäftsleitung um. Nun gibt es beim Discounter LIDL auch offiziell einen Vize des Deutschland-Geschäfts. Dieser ist Jan Bock, der ab nächsten Monat als stellvertretender Geschäftsleitungsvorsitzender agieren soll. In dieser neu geschaffenen Position wird Bock für den Bereich Ware und den neu geschaffenen Bereich Kunde verantwortlich sein. Die beiden Bereiche werden dann von Christoph Graf (Ware) und Arnd Pickhardt (Kunde) geleitet. Jan Bock, 43, ist seit 2002 bei dem Discounter und in Münster geboren. Er hatte Hotelfach studiert und danach einige Jahre für große Häuser in den USA und der Schweiz gearbeitet. Danach wechselte er zur Onlinebank Consors, später zur Unternehmensberatung Accenture. Bock war bei LIDL bisher Bereichsvorstand Einkauf International war. So hat Deutschlandchef Christian Härtnagel, der weiter im Amt bleibt, nun einen Top- Mann aus den eigenen Reihen, an seiner Seite. Ziel für LIDL ist dabei, Entscheidungswege im Konzern zu beschleunigen und LIDL zukunftsfester zu gestalten. Dabei werden auch einige Geschäftsführer ausgetauscht.

Intensivere Betreuung der Regionen, Kerngeschäft im Fokus!

Christian Hartnägel, GLV Lidl Deutschland

Neben der Besetzung des Stellvertreters von Christian Härtnagel, sollen auch die Regionen direkter geführt werden. Die gesamten deutschen Regionalgesellschaften werden in Nord- und Süd Gebiete eingeteilt und berichten dann zukünftig an die zwei verantwortlichen Manager. Andreas Liepka betreut die Region Nord und Christian Steimle wechselt von LIDL Schweiz nach Deutschland und betreut dann die Region Süd. Damit will das Unternehmen eine noch effizientere und umfassendere Betreuung des Kerngeschäfts sicherstellen. Neu in der Geschäftsleitung ist auch Herr Arnd Pickardt. Der Marketingspezialist hatte Karriere bei LIDL gemacht, und zwischenzeitlich 2018  das Unternehmen für eine Tätigkeit bei Tchibo verlassen. Nun ist er zurück an Bord, um die Marke im aktuell sehr hart umkämpften Deutschlandmarkt zu stärken. Der zehnköpfigen Geschäftsleitung gehören Jassine Quali (Logistik und Vertrieb), Jan Brenn (Immobilien), Marco Monego (Personal) und Marcel von Haber (Verwaltung) noch an. Die bisherigen Mitglieder Maximilian Wiedmann (Immobilien), Dominika Kubisch (Einkauf), Benny Klein (Regionen) sollen demnächst neue Aufgaben im Konzern übernehmen.

Ist LIDL enttäuscht vom 50. Geburtstag?

LIDL Deutschland feiert in diesem Jahr sein großes 50-jähriges Jubiläum. Offensichtlich hat diese Mega-Aktion noch nicht die erwarteten Effekte mit sich gebracht. Vielen Wettbewerbern ist das Blut in den Adern gefroren als die ersten Spots durch die deutschen Medien ballerten. Helene Fischer und co. sorgten für enorme Aufmerksamkeit und machten Lidl richtig sexy. Sehr viele neue pfiffige Jubiläums-Artikel, ein nie da gewesener medialer Auftritt sorgten für reichlich Impuls und Aufsehen, aber offensichtlich konnten die Erwartungen in diese Mega-Geburtstag Party bis jetzt noch nicht erfüllt werden. Ob es die zu hohen Werbekosten oder zu niedrige Umsätze sind, oder was auch immer. Jedenfalls scheinen die Zahlen bei den Wettbewerbern doch wesentlich besser als erwartet zu sein. Ob diese Einschätzung zur o.g. Veränderung im Management geführt hat, ist für uns nicht nachvollziehbar. Allerdings ist es sehr ungewöhnlich in der Schwarz Gruppe, dass im neuen, recht jungen Jubiläums-Geschäftsjahr (ab 1.3.), solch gravierende Veränderungen in der Aufbau-Orga stattfinden. Dies gab es so, in der Zeit nach Klaus Gehrig eigentlich nicht mehr.

1973 begann alles….

1973 eröffnete Gründer Dieter Schwarz die erste Filiale in Ludwigshafen, danach ging es rasant bergauf mit einem eigenem, schnell wachsenden Geschäftsmodell. Neben dem Vollzug der Änderungen in den Geschäftsleitungen, will LIDL jährlich zügig neue Filialen eröffnen und das alte Filialnetz modernisieren. Des weiteren gehört der Umgang mit den immer noch steigenden Energiekosten mit zur größten Herausforderung des erfolgreichen Discounters in diesem Jahr. Hier blickt man positiv nach vorne, waren doch die letzten Aktionen sehr erfolgreich. Auch Aktionen, wie die im Juni durchgeführte „Retro– Aktion“ denkt oder auch die neueste Zusammenarbeit der Schwarz- Gruppe mit dem BMEL (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) und dem BVLH (Handelsverband Lebensmittel). Der „Pakt gegen Lebensmittelverschwendung“ ist eine gute Imagewerbung und hilft auch bei den Kunden und Kundinnen mehr Vertrauen in den Discounter zu schaffen.

Was haltet ihr von diesem spannenden Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< Starke Marke trifft auf starke EigenmarkeLidl, Büroflächenexpansion außer Kontrolle? >>

Trend

Nach Oben