Branchen-News

Lidl greift mit Parkside OBI & Co. an!

Dieser Beitrag ist Teil 98 von 156 in der Serie Lidl

Lidl erweitert sein Sortiment mit Non-Food- Artikeln – Mit der großen Eigenmarke Parkside greift der Discounter jetzt auch Baumärkte an.

Die Tochter der Schwarz- Gruppe Lidl bringt nun eine Neuerung in seine Discountmärkte. Mit einer weiteren starken Eigenmarke möchte Lidl auch außerhalb des Lebensmittel-Sektors noch wettkampffähiger sein. Lebensmittel, Textilien und jetzt auch Werkzeuge. Demzufolge greift Lidl mit Parkside auch Baumarktketten wie Obi, Hagebau, Bauhaus u.a. an. Das vielfältige Sortiment wird verstärkt in den Wochenprospekten mit angeboten. Es existieren sowohl Elektrowerkzeuge als auch Akkus, Akkuschrauber, Schraubendreher-Sets, Feinmechaniker-Sets oder auch Anti-Statik-Pinzetten und vieles mehr von Parkside.  Auch für die Gartenfreunde ist einiges im Sortiment dabei. Von elektrischen Heckensägen, über Bewässerungscomputer bis hin zu hochleistungsstarken Rasenmähern mit Elektrobetrieb. Einige der Werkzeuge werden auch von führenden  namhaften Werkzeugherstellern produziert und an Lidl geliefert. Insgesamt gibt es bereits online über 700 Produkte derzeit in der neuen Rubrik auf seiner Website an. Die Produkte sind allerdings nicht nur im Lidl-Onlineshop verfügbar, sondern werden auch über Drittanbieter wie Amazon, Ebay oder Otto vertrieben. Ziel von Lidl: Parkside soll in Zukunft als eigenständige Marke etabliert werden und bekannten Markenprodukten den Rang ablaufen. Das smarte Parkside grün erinnert auch irgendwie an die alten Farben von Black & Decker…..

Neues Sortiment als Ausgleich für Preiskampf bei Lebensmitteln?

Foto: Screenshot Lidl Online-Shop

Nun will Lidl also auch den deutschen Heimwerker- Markt erschließen. Damit begibt man sich auch in die Konkurrenz mit Baumärkten wie Obi, Horbach oder Bauhaus. Die Entscheidung bei Lidl, nun verstärkt in den Heimwerkermarkt einzutreten, hat sicher mehrere Gründe. Zum einen ist auch ein Grund der sehr harte Preiskampf seit letztem Jahr bei den Lebensmitteln, so dass es eine gute Chance ist, Umsatzverluste und Margen über Non- Food- Artikel auszugleichen. Ein weiterer Grund ist auch, dass viele Menschen seit der Corona– Krise 2020 wesentlich mehr in ihrem Garten oder im Haus selbst in die Hand nehmen. Dies ist auch deutlich an den Zahlen zu erkennen. Das Gesamtmarktwachstum in der Sparte DIY ist im Vergleich zum starken Corona-Jahr 2021 im Jahr 2022 nochmals um 5,7 Prozent gewachsen. Der Gesamtumsatz bei den Händlern lag im Jahr 2022 bei rund 285 Milliarden Euro.

Trend mal umgekehrt.

Viele Baumarktketten haben bisher Lebensmittelhändler oder Discounter noch nicht als großen Konkurrenten angesehen. Das könnte bald anders sein. Auf der anderen Seite bieten viele Baumärkte bereits schon Süßwaren, Snackartikel, Getränke, Alkohol oder Eiscreme in Truhen als Wettbewerber der Lebensmittelhändler auch schon seit Jahren ihren Kunden an. Zudem ist seit einigen Jahren auch zu beobachten, das Baumärkte oder auch Gartencenter vermehrt Backfilialen in den Eingängen ihrer Märkte eröffnen. Nun ist es einmal umgekehrt. Im Gegensatz zu den Discountern oder Supermärkten stehen die Baumärkte bei den Lebensmittel – Produkten aber unter keinem großen Druck und können häufig, die Lebensmittel zu einem günstigeren Preis als die Mitbewerber verkaufen.

Es bleibt ab zu warten, wann und ob überhaupt die Baumarkt- Größen auf die nun neue Konkurrenz aufmerksam werden und auch darauf reagieren.

Was haltet ihr von diesem Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Das original Café Buur Bananenbrot bei Lidl erhältlichLidl gewinnt Youtube Creator Choice Award >>

Trend

Nach Oben