Werbung
Allgemein

Lidl handelt Cannabis !

Lidl verkauft seit April in der Schweiz Hanfblüten

Mit dem Verkauf von Hanf will das Unternehmen offensichtlich die “Erhaltung der Gesundheit” forcieren. Dementsprechend haben die Schweizer Discount-Macher die Zusammenarbeit mit dem Startup  The Botanicals ausgebaut.

Das Spannende an dem Deal ist, es handelt sich um Cannabis. Seit April befinden sich in den Regalen der Discount-Profis Hanfblüten, die als Tabakzusatz für Zigaretten zum Selber drehen produziert werden.

Wie soll das Produkt eigentlich funktionieren?

Der Stoff Cannabidiol (CBH) ist elementarer Bestandteil von Cannabis, dieser macht nicht high, soll aber entkrampfend, entzündungshemmend und angstlösend wirken. Mit unter ein Prozent  bestehen die Blüten zwar aus einer geringen Menge des Stoffes THC, allerdings hat der Hanf jedoch eine berauschende Wirkung. Der Cannabidiol (CBH) Gehalt  liegt indes bei 21 Prozent und ist im Vergleich zu anderen Cannabis-Medikamenten hoch bemessen. Also sollten Anwender schon darauf achten, was in dem Beipackzettel alles angewiesen wird, denn eine Überdosis könnte schon nachhaltige Probleme mit sich bringen.

In Deutschland macht man sich strafbar.

In Deutschland ist der freie verkauf von Cannabis nicht erlaubt. Jedoch können Schmerzpatienten seit über einem Jahr medizinisches Cannabis legal in der Apotheke kaufen. Allerdings ist ein ärztliche Rezept hier Pflicht. Sollten in Deutschland, Cannabis-Konsumenten jedoch keine ärztliche Genehmigung haben, machen sich diese strafbar.

Die Coop in der Schweiz handelt sogar Hanf-Zigaretten (kleine Joints)

In der Alpenrepublik sind die Drogen-Gesetze deutlich lässiger. Hanf, mit geringen THC-Gehalt, dürfen dort legal gezüchtet und frei verkauft werden. Der Lebensmittelhändler Coop handelt sogar Hanf-Zigaretten. Allerdings konnten wir uns noch keine Warenbelegung in der Schweiz bei Coop ansehen, dies werden wir bei einer unserer nächsten Reisen nachholen.

Spannend bleibt auch die Frage, ob Lidl je nach Gesetzeslage der jeweiligen Länder, die Hanfprodukte des Schweizer Startup Unternehmens mit in den internationalen Rollout nimmt. Jedoch sind die Verkaufspreise  bei Lidl mit knapp 15,-€ für 1,5 Gramm, für manchen Dealer ein echtes Schnäppchen…..

 

Wer von euch hat schon legale Erfahrungen mit Cannabis? Bitte kommentiert hier…

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< Lidl-US: “Brendan Proctor geht, Johannes Fieber kommt”.Aus McDonalds wird LIDL >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben