Lidl-News

LIDL mit Neuordnung im Vorstand.

Dieser Beitrag ist Teil 162 von 166 in der Serie Lidl

LIDL ordnet und verschlankt den Vorstand. Vier Landesgesellschaften bekommen neue Chefs. Steigende Effizienz und Agilität in der Organisation und in den Märkten soll für die Kunden positiv spürbar werden.

Bildrechte: Lidl Fotograf: Lidl

LIDL- Chef Kenneth McGrath hat nun den Umbau der Vorstandsstruktur vollzogen. Ab dem 1. Juli 2024 gibt es ein neues Vorstandsressort mit geänderten Zuständigkeiten und auch neuen Gesichtern. Das Ziel dabei ist es offensichtlich, dass die Verantwortlichkeiten klarer und strukturierter geregelt sind, um in Zukunft noch schneller und effektiver handeln zu können. Schon in den letzten Monaten und im letzten Jahr, sind einige Führungsverantwortliche bereits mehr oder weniger freiwillig gegangen, so dass aktuell niemand mehr seinen Posten räumen musste. Der letzte, der gehen musste war der Personalvorstand Herr Andre‘ Becker im Mai diesen Jahres. Auch im Ausland tut sich einiges. Vier Länder-Chefs wechseln im Zuge des Neuumbaus in die Zentrale nach Neckarsulm, wo diese als Bereichsvorstände tätig sind. Dies betrifft Jeno‘ Grosz in Ungarn, Matus’ Gala in Belgien, Alessandro Wolf in Österreich und Marco Giudici in Rumänien. Demzufolge erhalten diese vier erfolgreichen Landesgesellschaften neue GLV,s. Auch im Ausland soll die Struktur nun schlanker werden, um die Ziele besser und mit mehr Tempo zu erreichen.

Neuer Vorstand kommt von BMW.

Das neu geschaffene Ressort „Kunde“ übernimmt jetzt der ehemalige BMW-Manager Jens Thiemer. Hier sind jetzt alle Bereiche aus dem Marketing und dem Vertrieb gebündelt, die an der Schnittstelle zum Kunden liegen. Ursprünglich war angekündigt worden, dass Thiemer das neue Vorstandsressort Kunde schon zum 1. Januar übernimmt. Dies hatte die SUT im vergangenen November offensichtlich bereits gebilligt, hatte sich jedoch durch die Neuschaffung des Ressorts etwas nach hinten verschoben. Thiemer hatte zuvor die Bereiche Kunde, Marke und Digital bei BMW geleitet und soll nun besonders in diesen Bereichen LIDL mehr stärken.

Neben Christian Härtnagel ist auch Peter de Roos einer der Bereichsvorstände bei Thiemer. Es kommt LIDL hierbei vorrangig darauf an, noch näher an seiner Kundschaft zu sein und sich mehr von einer konventionellen Marke zu einer Beziehungsmarke zu entwickeln. In den Zuständigkeiten von Thiemer fallen auch die Präsentationen der Sortimente und das Layout der Märkte. Schlanker wird auch die Schwarz- Dienstleitung, die für LIDL, Kaufland und Co. die zentralen Dienste bereit stellt. Geschäftsleiter Holger Krieger für das Rechnungswesen verlässt im beiderseitigem Einvernehmen das Unternehmen. Nachfolger ist nun Antonio Rupcic, der direkt an die zuständige Vorständin Christiane Milders berichtet.

Der LIDL Einkauf wird künftig auf die Kernfunktionen konzentriert.

Lidl wird 50/Foto: Supermarkt-Inside

Durch die Neuschaffung des Ressorts „Kunde“ mit einem größeren Umbau der Strukturen auch in anderen Abteilungen, dauerte alles etwas länger, als im letzten Jahr geplant. So  musste Vorstand Christoph Pohl, der weiterhin den Einkauf leitet, Bereiche wie das Marketing und die Marktforschung an Thiemer abgeben. Ersetzt wurden auch Jörg Siegel, der bisher als Bereichsvorstand die Beschaffung der Gruppe leitete und auch Gregor Schwarz als Geschäftsführer Schwarz Mobility Solutions, der für den Einkauf von Dienstwagen zuständig war.

Die Verantwortung für die Länder wird künftig in einem statt vorher in zwei Vorstandsressorts zusammengefasst. Die Leitung dieses wichtigen Bereichs liegt ab dem 1. Juli bei Vorstandsmitglied Georg Kröll. Maksymilian Braniecki, der bisher im Vorstand einen Teil der Länder verantwortete, übernimmt ab September die Leitung des Personalressorts, um hier auch angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels, besser reagieren zu können.

Aufgewertet wird auch das Ressort Logistik, das der frühere Lidl-Deutschlandchef Matthias Oppitz leitet. Dort sollen das Online- und das Filialgeschäft entlang der gesamten Lieferkette enger vernetzt sein. Der Vorstandsumbau soll nun zu einer weiteren Steigerung der Effizienz bei LIDL führen, um Trends schneller erkennen zu können, um dann auch effektiver Entscheidungen zu treffen. Fakt ist, dass sich LIDL selbst immer wieder auf den Prüfstand stellt und sich dadurch immer weiter entwickelt.

Was haltet ihr von diesem spannenden Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside & wie gekennzeichnet

 

Serien Navigation<< Lidl und WWF starten internationale PartnerschaftLIDL sichert Lieferketten mit eigener Reederei Tailwind. >>

Trend

Nach Oben