Tesco-News

Tesco Aktionäre fordern: Sortiment muss gesünder & nachhaltiger werden!

Aktionäre setzen Tesco mit Antrag unter Druck

Nach unseren Informationen möchten rund 20 % der Tesco-Aktionäre einen Antrag unterstützen, der eine verbindliche und bedeutende Erhöhung von gesunden und nachhaltigen Produkten bis 2030 vorsieht. Die genaue Prozentzahl ist sehr interessant. Wenn 20 % für den Antrag stimmen, muss der Tesco-Vorstand verpflichtend und detailliert auf den Antrag antworten. Das setzt Tesco enorm unter Druck. Man hat zwar immer noch einen hohen Marktanteil von 27 %, die Mitbewerber wie J. Sainsbury liegen bei den Themen Gesundheit und Nachhaltigkeit jedoch voraus. Eine detaillierte Antwort auf den Antrag sorgt bei Tesco also sicherlich nicht für Kundenanstürme.

Die Aktionäre, die den Antrag unterstützen, sorgen sich jedoch nicht nur das Image des Unternehmens. Auch der eigene Geldbeutel könnte leiden, wenn Tesco sein Sortiment nicht umstellt. Die Aktionäre befürchten, dass es neue Gesundheitsvorschriften zur Bekämpfung von Fettleibigkeit in Großbritannien geben wird. Mit dem momentanen Sortiment könnte das zur Gefahr für Tesco werden.

Tesco arbeitet zur Beruhigung der Aktionäre am Gesundheitsimage

Auch wenn solche Verordnungen zum Risiko werden könnten, sorgen sie nicht für schlaflose Nächte bei den Aktionären. Mit dem „Little Helps Plan“ versucht Tesco bereits zum gesunden Einkauf zu motivieren. So gibt es bei Tesco beispielsweise einen Fruchtkorb. Aus diesem dürfen sich Kinder bedienen, solange die Erwachsenen einkaufen. Tatsächlich hat das dazu geführt, dass Kinder mehr Früchte essen. Vielleicht gibt es solche Körbe ja bald auch bei uns in Deutschland. Für die Kinder wäre es super.

Bekämpfung von Fettleibigkeit muss angegangen werden

Warum die Aktionäre von Tesco den Druck auf das Unternehmen erhöhen, wird klar, wenn man sich Zahlen zur Fettleibigkeit in Großbritannien anguckt. Fast 66 % der Erwachsenen haben ein Körpergewicht, das als nicht mehr gesund gilt.  Da Fettleibigkeit Studien zur Folge das Risiko, an COVID-19 zu sterben, um 40 Prozent hebt, muss schnell und konsequent gehandelt werden. Wir sind gespannt, wie der Antrag der Aktionäre bei der geplanten Jahreshauptversammlung im Sommer diskutiert wird. Dass sich etwas ändern muss, sollte jedoch klar sein.

Findet ihr, dass die Themen Gesundheit und Nachhaltigkeit in Deutschland genug thematisiert werden? Schreibt uns eure Meinung auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Tesco und Corona: Schluss in Polen, Probleme in GBTesco Express: Neues Convenience Konzept von Tesco >>

Trend

To Top