NORMA-News

NORMA neues Kühl- und Tiefkühl-Logistikzentrum an das Netz

Dieser Beitrag ist Teil 24 von 38 in der Serie Norma

NORMA eröffnet weiteres hochmodernes Kühl- und Tiefkühl-Logistikzentrum
Belieferung von bis zu 220 Filialen aus Dettingen an der Iller möglich

Das neue NORMA-Kühllogistikzentrum in Dettingen an der Iller schafft neue Arbeitsplätze, ermöglicht flexiblere Lieferungen und ist zudem nach modernsten Umweltstandards errichtet.
Bildrechte: NORMA Fotograf: NORMA

Der Nürnberger Lebensmittel-Discounter eröffnet nach zehn Monaten Bauzeit sein neues Kühl- und Tiefkühl-Logistikzentrum, das die bereits bestehende Niederlassung in Dettingen/Iller erweitert. Die Top-Investition in zweistelliger Millionenhöhe ist ein Indikator für das dynamische Wachstum und zugleich ein klares Bekenntnis zu dem verkehrsgünstig an der Landesgrenze von Bayern und Baden-Württemberg gelegenen Standort: Von der 1991 eröffneten Niederlassung werden aktuell 116 Filialen zwischen Konstanz und Crailsheim beliefert und betreut. Der Neubau ermöglicht nicht nur eine größere Lieferkapazität, auch die Flexibilität steigt. Es kann schneller auf den Bedarf in den jeweiligen Filialen reagiert werden – ein Plus für Kundinnen und Kunden.

In Dettingen wird beim Bau modernste Technik eingesetzt. Wie in allen NORMA-Niederlassungen und ihren angeschlossenen Logistikzentren wird größten Wert auf die nachhaltige, energiesparende und wirtschaftlich effiziente Auslegung aller Gebäudekomponenten im neuen NORMA Kühl- und Tiefkühl-Logistikzentrum mit seinen vier hochmodernen Andockstationen gelegt. Mit Fertigstellung ist ein moderner Logistik-Standort mit wettbewerbsfähigen Arbeitsplätzen entstanden, der einen wichtigen Beitrag zur regionalen Versorgung und mehr Nachhaltigkeit schafft.

Kältetechnik für die insgesamt 4.990 m² Nutzfläche….

NORMA setzt Expansionskurs mit hochmodernem Kühlzentrum in Dettingen an der Iller fort / Der Spatenstich des neuen Kühllogistikzentrums ist gesetzt. Mit dabei waren Gerd Köber – Vorstandsvorsitzender NORMA – (2.v.r), Markus Zacharias – Leiter Logistik NORMA Dettingen – (3.v.r), Mirco Schrameyer – Niederlassungsleiter NORMA Dettingen – (4.v.r) und Alois Ruf – Bürgermeister Dettingen an der Iller – (5.v.r) Foto: Norma

Niederlassungsleiter Mirco Schrameyer erläuterte bei der feierlichen Einweihung den Mitarbeitern sowie Gästen aus Politik und Medien, dass die gesamte Kältetechnik für die insgesamt 4.990 m² Nutzfläche und einer nutzbaren Raumhöhe von 7,50 m, ausschließlich mit dem natürlichen, besonders effizienten und umweltfreundlichen Kältemittel CO2 betrieben wird. Hochwirksame Dämmpaneele sorgen für maximale Energieeffizienz. Die auf dem Dach des Kühlhauses installierte Photovoltaikanlage mit einer Leistung von mehr als 600 kWp deckt einen Großteil des Stromverbrauchs durch Sonnenenergie ab – überschüssige Energie wird wieder in das Netz eingespeist.

Raumtemperatur von minus 24 °C

Die Tiefkühllogistik mit einer Raumtemperatur von minus 24 °C wird auf einer Fläche von 1.479 m² künftig selbst abgewickelt. Bisher wurde diese von einem Dienstleister ausgeführt. Damit wird die eigene Logistik effizienter und jährlich können mehr als 300.000 Fahrkilometer eingespart werden.

Beim Bau des Logistikzentrums setzt NORMA auf Partner aus der Region – insgesamt kamen rund 20 Firmen aus der Umgebung bei den Bauarbeiten zum Zug. Das gesamte Bauvorhaben wurde in nur 10 Monaten fertiggestellt. Investiert wurde ein knapp zweistelliger Millionenbetrag. Durch den nachhaltigen Neubau kann die weitere Expansion sichergestellt und eine flexible Belieferung des Filialnetzes gewährleistet werden.

Norma: Top-Arbeitgeber mit über 25 % regionalen Artikeln

Die 1.479 m² große Tiefkühlfläche (Raumtemperaturen -24°C), das auf 2.992 m² ausgelegte Kühlhaus für die Pluskühlung (4°C), sowie das 479 m² große Areal speziell zur Frischfleisch-Kühlung (konstant bei 2°C) stellen die Belieferung von bis zu 220 Filialen sicher. Einer weiteren Expansion in Baden-Württemberg und Bayern steht somit nichts im Weg.

Bereits jetzt kommen mehr als 25 Prozent aller Artikel in dem hochmodernen Komplex garantiert aus regionaler Herkunft. Kundinnen und Kunden genauso wie NORMA-Partner und –Lieferanten aus Baden-Württemberg und Bayern kommen hier voll auf ihre Kosten. Mit der Inbetriebnahme des neuen Kühl- und Tiefkühl-Logistikzentrums entstehen darüber hinaus rund 20 neue zusätzliche Arbeitsplätze. Von den neu geschaffenen Stellen entfallen zehn Mitarbeitende auf die Tiefkühlkommissionierung. Sie werden mit Spezialkleidung ausgestattet und haben aufgrund der besonderen Arbeitsbedingungen zudem Aufwärmräume. Insgesamt bietet NORMA damit mehr als 1.250 Menschen am Standort Dettingen und den dazugehörigen Filialen einen sicheren Arbeitsplatz.

NORMA weiter auf Expansionskurs

Im Rahmen des NORMA-Expansionskurses ist das Kühl- und Tiefkühl-Logistikzentrum in Dettingen bereits der zehnte Neubau. Den das europaweit in Deutschland, Frankreich, Tschechien und Österreich aktive Handelsunternehmen in jüngster Zeit errichtet hat. In Erfurt, Fürth, Magdeburg, Aichach, Rheinböllen und Dummerstorf bei Rostock sowie im französischen Sarrebourg wurden die Niederlassungen zuletzt komplett neugebaut; in Regenstauf und Rossau wurde ein Kühl- und Tiefkühl-Logistikzentrum analog der Erweiterung in Dettingen an der Niederlassung angegliedert.

Was haltet ihr von diesem Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Content: Pressemitteilung von NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG vom 26.4.2023

Serien Navigation<< Norma: Fünfte Preissenkung im Februar 2023NORMA setzt jetzt auf IFCO >>

Trend

Nach Oben