NORMA-News

NORMA hebt den Mindestlohn auf 14,50 Euro pro Stunde an

Dieser Beitrag ist Teil 33 von 38 in der Serie Norma

Ab Oktober ist es soweit: NORMA hebt den Mindestlohn auf 14,50 Euro pro Stunde an
Freiwillige Lohnanhebung des NORMA-Einstiegslohns

Bildrechte&Fotograf: NORMA

Wie zeigt ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitenden, dass deren Einsatz geschätzt und ihre Leistungen gewürdigt werden? Indem er eine angenehme Arbeitsatmosphäre schafft, den Angestellten gute Karrierechancen sowie Aufstiegsmöglichkeiten eröffnet – und für eine faire, angemessene Bezahlung sorgt. All das bietet NORMA seinen rund 15.000 Beschäftigten aus Überzeugung.

Um nochmals deutlich zu machen, welch hohen Stellenwert die Mitarbeitenden beim Nürnberger Lebensmittel-Discounter einnehmen, hatte NORMA die freiwillige Anhebung des Mindest-Einstiegslohns von 14,00 auf 14,50 Euro pro Stunde bereits Mitte Juli angekündigt.

In wenigen Tagen ist es nun soweit: Ab dem 1. Oktober 2023 tritt die Lohnerhöhung in Kraft. Damit liegt der Einstiegslohn bei NORMA weiterhin deutlich über dem gesetzlichen Mindestlohn.

Über NORMA:

Der expansive Discounter NORMA mit Hauptsitz in Nürnberg ist in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien mit bereits mehr als 1.450 Filialen am Markt.

Was haltet ihr von diesem spannenden Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Content: Pressemitteilung von Norma vom 26.9.2023

Serien Navigation<< Azubi-Ziel erreicht: NORMA stellt 2023 mehr als 800 neue Auszubildende einNorma – vierte große Preissenkung im Oktober 2023! >>

Trend

Nach Oben