NORMA-News

Umsatzboom bei Norma auch Online!

Online-Umsatzboom bei Norma – Umsatzplus von 50 Prozent zum Vorjahr.

Das Online- Geschäft mit Norma24 konnte stark zum Vorjahr wachsen. Natürlich hat auch die Corona-. Pandemie dazu beigetragen, wie bei vielen anderen Wettbewerbern im Lebensmittelhandel auch. Ziel von Norma ist trotz dieser guten Entwicklung, das Filialgeschäft weiterhin zu verstärken und auch hier die Umsätze zu steigern.

Ca. 75 Millionen Euro Umsatz kann Norma Online in 2021 schaffen

Hält der positive Trend an, gehen Schätzungen im aktuellen Geschäftsjahr von einem Umsatz von ca. 75 Millionen Euro aus. Das ist im Vergleich zu vielen anderen Global Player im Online- Geschäft, für Norma jedoch ein wichtiges Umsatzfeld. Laut Norma ist das Umsatzvolumen allein bei Nonfood höher, als in jeder der einzelnen Niederlassungen.

Nun zollt man auch diesem positiven Umsatzwachstum Tribut und will das Online- Geschäft mehr selbst abwickeln und dafür die Strukturen schaffen. Der Dienstleister muss jedoch bleiben, da das Wachstum mit ca. 30.000 Artikeln im Angebot, zu schnell steigt, um in kürzerer Zeit alles allein abzuwickeln.

Norma will es selber machen….

Laut Norma ist das klare Ziel, zukünftig einen großen Teil des Online- Geschäfts selbst durch zu führen. Der Weinshop zum Beispiel wird demnächst ca. Ende  Oktober von Magdeburg aus, schon in Eigenregie geführt. Norma verkauft schon seit Jahren insbesondere, Weine aus dem Nachbarland Italien.

Der nächste Schritt kommt demnächst, soll dann doch ein bisheriges Marktlager in Röttenbach zu einem kompletten Online- Lager umgebaut werden. Von Rossau aus werden verschiedene Nonfood-Artikel verschickt.

Foto / Copyright Uwe Meinhold

Online – Norma 24 

Für Norma24 hat der Discounter in den letzten Jahren auch viele jüngere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eingestellt, um hier auch Experten für das E- Commerce- Geschäft zu haben.

Die Expansion bei Norma im stationären Filialbereich läuft in Corona-Zeiten vergleichbar wie in den Vorjahren. 100 Filialen will der Discounter pro Jahr ersetzen, umbauen oder erweitern. Die Vorgaben werden Jahr für Jahr weitestgehend eingehalten, sofern alle Behörden mit dabei sind und auch Handwerksfirmen immer verfügbar sind, in „Coronazeiten“ nicht selbstverständlich.

“N1” – Norma-Märkte der Zukunft

In Nähe zur Zentrale weist eine neu gebaute Filiale den Weg für die Norma-Märkte der Zukunft. Das Format ist moderat aufgewertet worden. Das gilt sowohl für die Fassade als auch die Innenausstattung der Filiale. Der Fußboden, die Leisten für die Preisschilder und die Präsentation von Warengruppen wie Wein, Convenience oder Obst und Gemüse sind etwas hochwertiger ausgestattet.

Mit genauer Überlegung überarbeitet Norma sein Harddiscount-Konzept. Die modernisierte Filiale “N1” direkt neben der Zentrale in Fürth soll ein Maßstab für alle Umbauten und Neueröffnungen sein. . Eine neue Fassadenverkleidung, bodentiefe Fenster und ein integriertes Backcafé fallen von außen sofort auf. 

Zeitgemäßer Marktauftritt auch bei Norma

Ziel Norma ist es, auch ohne besonders hohe Mehrkosten ein zeitgemäßes Erscheinungsbild zu schaffen und den Verbrauchern ein attraktives Angebot zu machen. Bodenfliesen und Preisschilder sind farblich ersetzt und optisch aufgewertet. Im Backbereich konnte das Sortiment erweitert werden. Dazu  wurde ein  Convenience-Regal unter dem Label “Geschmack to go” in das neue Konzept mit  integriert. Dieses kann sich je nach Marktgröße verändern.

Das Obst und Gemüseangebot ist auf rund 100 Artikel angewachsen, Dem Trend „Regionalität“ ist auch Rechnung getragen, so dass der Discounter mehr Artikel aus der Stammregion Fürth und Franken anbietet.

Vorzeigefiliale

Daten zur neuen Vorzeigefiliale sehen so aus: Verkaufsfläche ca. 1200 qm, die Kühlstrecke kommt auf ca. 25 Meter mit je 4 Regalböden. Das Non- Food- Sortiment setzt sich durch grellere Farben in Szene. Erfahrungen haben bisher gezeigt, dass Baumarkt- Sortimente von Norma positiv angenommen werden.

Im Getränkebereich sieht es so aus. Das Weinsortiment wird im mehrstufigen Regal durch eine Holzoptik hochwertiger vorgestellt und auch werden mehr Weinsorten online angeboten.

Mehrwegbier ist seit Jahren bei Norma im Sortiment, neu ist allerdings dass mit der Marke Hopfenseer ein eigens für den Discounter produziertes Bier angeboten werden kann. Im Drogeriesortiment ist die Eigenmarke Elcurina die Nr.1.Zeitschriften werden im Kassenbereich angeboten.

Man darf auf weiteres gespannt sein…

Bitte schreibt uns indes eure Meinung zu diesem Thema auf Supermarkt Inside oder bei Facebook und meldet euch gleich auf der Startseite zum unserem kostenlosen Report  an!

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< Norma investiert und modernisiert!

Trend

To Top