NORMA-News

Norma investiert und modernisiert!

Norma investiert in sein Logistiknetzwerk. Ein Großteil der Niederlassungen in Deutschland ist bereits modernisiert.

Norma macht mächtig sich selbst mächtig Druck, um seine Logistikstruktur zu verbessern bzw. zu optimieren und investiert. Der Neubau von zwei weiteren Logistikzentren ist bereits in Planung. Aktuell gibt es 13 Niederlassungen in Deutschland, die auch als Logistikzentren die gesamte Warenversorgung mit übernehmen. Davon wurden bereits acht mit Neubauten oder einem neuen Tiefkühl- Logistikzentrum, optimiert und auch modernisiert. Norma betreibt mehr als 1.450 Filialen in Deutschland, Österreich, Frankreich und Tschechien.

Ein Beispiel zur Logistikoptimierung:

Der Nürnberger Lebensmittel-Discounter Norma errichtet in Rossau, dem Standort seiner sächsischen Niederlassung, ein neues Kühllogistikzentrum. Nach Unternehmensangaben wurde die Erweiterung der Logistikkapazität in Rossau notwendig aufgrund des positiven Wachstums. Seit der Eröffnung der sächsischen Niederlassung im November 1993, hat sich die von dort belieferte Filialzahl verdreifacht, wie die Norma mitteilt. Der Bau des neuen Kühlhauses schafft einen modernen Logistik-Standort mit wettbewerbsfähigen Arbeitsplätzen und leistet einen wichtigen Beitrag zu regionaler Versorgung und mehr Nachhaltigkeit, so aus Unternehmenskreisen.

 

In Rossau wird modernste Technologie einsetzt

Das Handelsunternehmen hebt hervor, dass es in Rossau modernste Technologie einsetzt. Demnach wird dort unter anderem die gesamte Kältetechnik mit dem Kältemittel CO2 betrieben. Außerdem soll ein großer Teil des Stromverbrauchs durch Sonnenenergie abgedeckt werden. Dafür wird die Dachfläche mit einer Photovoltaikanlage ausgerüstet. Die Nutzfläche des Tiefkühl- und Kühldistributionszentrums gibt Norma mit 4.610 Quadratmetern an. Es wird dort eine Tiefkühlfläche, ein Kühlhaus für die Pluskühlung sowie ein Areal zur Frischfleisch-Kühlung geben. Der Discounter rechnet für diese Kühlbereiche mit einer Bauzeit von einem halben Jahr. Dann können von Rossau aus mehr als 150 Filialen beliefert werden. Mit dem Neubau sei die Niederlassung Rossau für die weitere Expansion in Sachsen bestens aufgestellt, schreibt das Unternehmen.

Alle weiteren neuen Standorte, die in Planung sind, sind gleich aufgebaut und haben auch Erweiterungsflächen für Läger. Palettenplätze, Hochregale, Lagerflächen für gekühlte Waren wie Fleisch, Tiefkühlkost und auch eine Kühlschleuse, umfassen die Modernisierungen. Dazu hat jede Niederlassung auch einen Verwaltungstrakt, in dem vom Einkauf bis zum Verkauf, alles angesiedelt ist.

Zwei neue Großprojekte im Anmarsch

Zwei neue Großprojekte sind auch in Planung, wobei es um ein reines Online- Lager geht. Aktuell erfolgen alle Abwicklungen der Online- Bestellungen über externe Dienstleister. Des weiteren sind in mehreren Bestandsniederlassungen auch Erweiterungen für Lagerflächen für tiefgekühlte Produkte geplant. In Frankreich, das mit 70 Märkten das größte Auslandspotenzial darstellt, ist ein neues modernes Logistikzentrum geplant. In Prag betreibt Norma eine kleineres Logistikzentrum für die 49 Läden und die Märkte in Österreich sind über das Logistikzentrum in Regenstauf betreut.

Auch das: Norma plant bei allen Modernisierungen, den Fokus auf Wärmerückgewinnung und Solaranlagen, zu legen. Auch ist die CO2 Bilanz verbessert. Norma legt großen Wert auf die Notwendigkeit, umweltfreundliche Alternativen zu nutzen. 

Bitte schreibt uns indes eure Meinung zu diesem Thema auf Supermarkt Inside oder bei Facebook und meldet euch gleich auf der Startseite zum unserem kostenlosen Report  an!

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Norma will der Konkurrenz in nichts nachstehen

Trend

To Top