Kaufland

Kaufland mit Anti- Inflations- Kampagne in Osteuropa!

Dieser Beitrag ist Teil 88 von 109 in der Serie Kaufland

KMO: Eigenmarken stärker im Fokus – Kaufland mit Anti- Inflations- Kampagne in Polen.

Polen ist für die Schwarz- Gruppe ein wichtiger Auslandsstandort. Dort hat man neben seiner Discounttochter Lidl vor allem mit dem dortigen Platzhirschen Biedronka zu tun. Um hier stärker zu punkten, will Kaufland nun aggressiver mit Tiefstpreisen für seine Eigen- und Herstellermarken werben. In einer Werbekampagne mit dem Motto „naprawde niskie ceny“, was übersetzt so viel wie „wirklich niedrige Preise“ beutet, greift Kaufland nun seine Wettbewerber an. Mehr als 4500 Artikel sind dabei und es gibt einen Extra- Aktionskatalog, der besonders die Eigenmarken hervor hebt. In Abgrenzung zu Lidl, gibt es auch 500 wöchentlich wechselnde Aktionsartikel. Hierbei zielt man vorrangig auf Großfamilien und auf kinderreiche Familien.

Biedronka und Lidl im Visier.

Aktuell ist Kaufland der einzige Händler, der aktuell besonders aggressiv seine Wettbewerber angeht. Hauptwettbewerber sind in Polen Auchan, Carrefour und Biedronka. Aktuell halten sich Auchan und Carrefour in dem Preiskampf etwas zurück. Besonders die K- Eigenmarken sollen nun stärker im Fokus stehen. Noch vor ca. drei Jahren gab es nur 1000 Artikel unter dem K-Classic- Label im Regal, heute sind es mehr als doppelt so viel.

Auch die seit 2019 eingeführte Regionalmarke „K-Stąd takie dobre“ (übersetzt „Gutes von hier- aus der Region“), hat sich gut eingeführt und bietet heute schon mehr als 500 Artikel. Da Kaufland durchschnittliche Verkaufsflächen von ca. 2800 qm hat, liegt der Unterschied zu Lidl nicht so groß wie bei den anderen Wettbewerbern Carrefour und Auchan. Biedronka eröffnete erst vor kurzem seine größte Filiale in Polen mit 1650 qm. Allein im ersten Halbjahr 2022 konnte Biedronka  33 neue Filialen ans Netz gehen lassen.  Auch Lidl konnte vor einiger Zeit eine neue Filiale in Warschau mit 1200 qm eröffnen.

Kaufland: Preisoffensive auch in anderen Ländern

Auch in Ländern wie zum Beispiel Rumänien geht Kaufland in die Preisoffensive. Schon seit Juli diesen Jahres hatte Kaufland bei ca. 1000 Artikeln den Preis „eingefroren“. Diese Aktion läuft erst einmal bis Mitte Oktober. Schon 2005 eröffnete Kaufland in Bukarest seine erste Filiale, heute sind es schon über 150 Standorte. In Tschechien läuft aktuell die Preiskampagne unter dem Motto „Der beste Preis in Tschechien“. In Tschechien lag die Zahl der Warenhäuser über 130. Auch hier soll expandiert werden. Dazu passt auch die aktuelle Nachricht, dass im tschechischen Olomouc für knapp 70 Millionen Euro ein neues Verteilzentrum errichtet wird. Hier soll zukünftig mit einem automatisierten Kommissioniersystem die Effizienz und die Lagerkapazität deutlich erhöht sein. Dass für Kaufland auch weitere osteuropäische Länder für weitere Expansionen in Frage kommen, steht außer Frage.

Was haltet ihr von diesem spannenden Thema?  Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< TikTok-Stars und Kaufland feiern…Mit „epischem Spagat“ erklärt Kaufland sein Sortiment >>

Trend

Nach Oben