Kaufland

Real-Deal: Kaufland macht weiter Tempo

Kaufland wird jetzt auch den Real- Standort in Erftstadt übernehmen – erweitertes Tiefkühllager in Geisenfeld geht an das Netz.

Früher Extra dann Real, jetzt Kaufland in Viersen!

Nach zweijähriger Bauphase hat Kaufland Anfang November sein neues Tiefkühllager im bayrischen Geisenfeld in Betrieb genommen. Herzstück ist das mehr als 12.000 Quadratmeter große TK-Lager auf zwei Ebenen mit einer Innenraumtemperatur von minus 23 Grad Celsius.  Dies ist die nächste Stufe von Kaufland, den Standort Geisenfeld zum Hightech-Verteilzentrum auszuweiten.

Die bisherige Lagerfläche am Standort liegt bei rund 85000 Quadratmetern, die neue Halle für das Trockensortiment wurde im Herbst 2021 fertiggestellt. Das neue Tiefkühllager hat Platz für ca. 1600 Artikel bei einer Gesamtfläche von 12000 qm. Dazu werden die Produkte in einem Hochregallager für Paletten ein – und ausgelagert.

Arbeit im Tiefkühllager ist hart!

Der Hintergrund der Investition liegt sicher auch in der körperlichen Herausforderung im Logistikbereich. Auch wird es immer schwieriger,  für diese Tätigkeit Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu finden. Durch auf Ergonomie ausgerichtet Automatisierung sind körperliche Tätigkeiten zum Teil deutlich reduziert. Auch helfen automatische Kommissionierungen beim optimalen Aufbau von Paletten. Die Anlagen sind so programmiert, dass schwere Gebinde von Stückgütern unten und leichtere oben platziert sind. Auch ein besonderer Vorteil für die Mitarbeiter in der Filiale: Die Artikel werden so zusammengestellt, dass Mitarbeiter möglichst optimale Wege beim Einräumen haben.

Im Trockensortimentlager soll in den kommenden zwei Jahren ein zweites automatisches Hochregallager mit 12.000 Palettenstellplätzen, ein automatisches Kleinteilelager und eine automatische Kommissionieranlage installiert werden. Rund 200 autonome Shuttle-Fahrzeuge sollen dann die über 10.000 Artikel auf fast 175.000 Stellplätze ein- und auslagern und mithilfe von Robotertechnik vollautomatisch kommissionieren. Das Logistiksystem soll Ende 2023 voraussichtlich  in Betrieb genommen werden.

Weitere Real Übernahme….

Real-Deal: Zu den weiteren Vorangehen bei Kaufland gehört  auch die Übernahme des Real- Standortes in Erftstadt-Liblar. Der Eilantrag beim Kartellamt liegt jedoch vor. Laut mehrerer Zeitungsmeldungen hat das Kartellamt „Grünes Licht“ gegeben. Damit steigt die Zahl der von Kaufland übernommenen Real-Filialen weiter. Demzufolge übernimmt Kaufland das Real-SB-Warenhaus zum 17. Januar 2022. Somit steht ein Übernahme-Datum fest, ein Eröffnungstermin ist allerdings noch nicht in Sicht. Der Real in Erftstadt im Rhein-Erft-Kreis ist derzeit geschlossen, denn die Schäden durch die Hochwasserkatastrophe sind noch nicht beseitigt. Die Filiale befindet sich im Erftstadt-Center im Stadtteil Liblar, zu den besten Zeiten bei Real hat der Markt deutlich über 20.0. Mio.€ Umsatz gemacht. Das Center ist ein fast 14.000 Quadratmeter großes Areal, auf dem verschiedene Händler angesiedelt sind – darunter allerdings auch Lidl und dm. Real hat dort neben Hagebaumarkt die größte Fläche.

Das Kartellamt hat Kaufland bereits 114 Real-Standorte zur Übernahme freigegeben

Kaufland hatte vom Kartellamt bereits für 114 real-Standorte eine Freigabe erhalten. Ob all diese Standorte aber auch tatsächlich Kaufland-Filialen werden, hängt von den Verhandlungen der SCP Group als Eigentümer und den jeweilig interessierten Vermietern und Käufern ab. 66 real-Märkte wurden bereits zu Kaufland-Filialen oder stehen vor dieser Transformation.

Bitte schreibt uns indes eure Meinung zu diesem spannenden Thema. Auf Supermarkt Inside oder bei Facebook und meldet euch gleich auf der Startseite zum unserem kostenlosen Report an!

 

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< „League of Legends“, Kaufland spielt jetzt mit!Kaufland – jetzt mit Rosen für die Ewigkeit.. >>

Trend

To Top