Kaufland-News

Kaufland bringt 300. E-Ladesäule ans Netz

Dieser Beitrag ist Teil 135 von 167 in der Serie Kaufland

Voll unter Strom beim Ausbau: Kaufland bringt 300. E-Ladesäule in Hauzenberg ans Netz

Foto: Kaufland

Neben Milch, Müsli und Gemüse können sich die Kunden in Hauzenberg jetzt auch “E-Auto laden” auf den Einkaufszettel schreiben. Zumindest, wenn sie bei Kaufland einkaufen. Denn auf dem Filial-Parkplatz in der Florianstraße 1 steht ab sofort eine E-Ladestationen zur Verfügung. Und es ist eine ganz besondere für das Unternehmen: die 300. Umrahmt vom Bayerischen Wald hat sie im Passauer Landkreis einen angemessenen Standort gefunden. Kaufland macht beim Ausbau Tempo. Seit vergangenem Oktober hat das Unternehmen bundesweit rund 150 neue E-Ladesäulen installiert. In Bayern bietet Kaufland seinen Kunden bereits über 50 E-Ladestationen an.

Ein Vorteil beim stetig wachsenden E-Ladenetz von Kaufland: Es besteht zu einem Großteil aus DC-Ladestationen, die einen schnelleren Ladeprozess ermöglichen. So können, abhängig vom Fahrzeugtyp, bereits 45 Minuten Standzeit an der E-Ladestation ausreichen, um Strom für bis zu 200 Kilometer zu laden. Kaufland geht für das Jahr 2023 von circa 400.000 Ladevorgängen aus. Mit der gesamten geladenen Strommenge könnte ein Elektrofahrzeug circa 660 Mal die Erde umrunden. An Spitzentagen laden im Durchschnitt bei Kaufland rund zehn E-Autos an einer Ladestation.

Bildrechte & Fotograf Kaufland

E-Ladesäule mit Schnellladestation…

„Mit den Schnellladestation ergänzen wir unsere Filialen mit einer weiteren Serviceleistung. So können unsere Kunden bequem einkaufen, während gleichzeitig ihr Elektroauto aufgeladen wird. Wir freuen uns darüber, neben vollen Einkaufswägen auch für volle Akkus sorgen zu können. Gleichzeitig nehmen wir unsere Verantwortung für Region und Umwelt wahr“, sagt Pierre Götz, Leiter Energiemanagement aus dem Bereich Immobilien DE.

Jede Kilowattstunde an DC-Ladepunkten kostet bei Kaufland 0,48 Euro, an AC-Ladepunkten 0,29 Euro. Geladen und bezahlt wird am einfachsten über die Kaufland eCharge-App. Dafür muss nach der Registrierung einmalig die Zahlungsart hinterlegt werden. Somit hat das Unternehmen einen kundenfreundlichen Lade-Service an gelegt.

Was haltet ihr von diesem spannenden Thema? Bitte schreibt uns indes eure Meinung auf Supermarkt Inside.

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside und wie gekennzeichnet.

Content: Pressemitteilung von Kaufland Deutschland vom 12.7.2023

Serien Navigation<< Kaufland: Deutschland-Chef geht!Kaufland-Expansion in München – neuer Markt jetzt live! >>

Trend

Nach Oben