real-News

Real.de gehört jetzt offiziell zu Kaufland

Aus Real.de wird nun Kaufland.de

Kaufland Abholshop Test Berlin

Real.de braucht am Ende nur noch ein neues Logo

Seit dem 1. Oktober ist es amtlich. Denn Real.de gehört nun ganz offiziell zu Kaufland. Die Neckarsulmer haben auch eine beträchtliche Summe für die Online-Plattform von Real gezahlt. Im Handelsregister ist es vermerkt. 105 Millionen Euro hat das Tochterunternehmen der Schwarz-Gruppe gezahlt. Zu dem Geschäftsbereich real.digital gehören natürlich verschiedene Abteilungen. Ganz grob gefasst sind es alle digitalen Aktivitäten von Real. Zum einen ist das der Online-Marktplatz mit den ganzen Onlineshops. Zum anderen ist es eine Abrechnungsplattform. Betreiber dieser Abrechnungsplattform war bisher die real Digital Payment & Technology Services GmbH.

To Good to Go im Real Markt

Was gehört durch den Kauf von Real.de nun zu Kaufland

Neben den genannten Bereichen hat Kaufland auch noch drei Lager für das Nonfood-Eigenmarkensortiment übernommen. Anders steht es um den Bereich E-Food mit dem gesamten Lieferservice. Diesen wollten die Neckarsulmer nicht übernehmen. Somit wird er eingestellt. Genauso steht es um den automatisierten Selbstbedienungsladen „Emmas Enkel“ in Stuttgart. Es ist gerade erst ein Jahr her, dass Real den Markt eröffnet hat. Nun muss er schon wieder geschlossen werden. Von Real selber ist SCP immer noch Eigentümer. Dadurch gibt es natürlich viele Berührungspunkte zwischen dem Investor und den Kaufländern.

To Good to Go im real Markt

Kaufland hat mit seiner neuen Online-Plattform hehre Ziel

Der Übergang von Real.de zu Kaufland.de soll gut überlegt und fließend stattfinden. Viele Dienstleistungsverträge sind bereits abgeschlossen. Die Kunden selber werden wahrscheinlich erst im Laufe des kommenden Jahres die neue Online-Plattform von Kaufland wirklich wahrnehmen. Indes sind die Ziele vom Management ziemlich hoch angesetzt. Denn sie wollen mit dem neuen Bereich durchaus sogar eine Konkurrenz für Amazon aufbauen. Denn der damalige E-Food-Test (Lieferservice) von Kaufland in ganz Berlin ist seinerzeit bei den Kunden sehr gut angekommen. Allerdings hatte das jetzt mittlerweile ausgetauschte Management, dass Thema Ertrag schon offensichtlich zu früh im Fokus und demzufolge wurde der Stecker gezogen.

Also, ein zweiter Anlauf mit verändertem Versuchsaufbau beginnt jetzt!

Wie immer bleibt die Entwicklung rund um die Digitalisierung spannend. Wie schätzt ihr die Pläne von Kaufland ein?

Was könnt ihr noch zu diesem Thema beitragen? Was haltet ihr von diesen Infos?  Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien NavigationKartellamt bremst auch Edeka & Kaufland aus! >>

Trend

Nach Oben