Allgemein

Neubesetzung im Marketingbereich bei Müller

Neu aufgestellter Marketingbereich bei Müller

Drogeriemarkt Müller vollzieht Wechsel im Marketingbereich

In den letzten Jahren gab es bei Müller häufig Wechsel in der Chefetage im Marketingbereich. Seit dem 1. August führt nun der Österreicher Christian Dub die Marketingabteilung an. Völlig branchenfremd startet er. Aber vielleicht bringt das genau den gewünschten Schwung. Und damit auch wieder Ruhe um diesen Posten. Dub war zunächst in der Schweiz als Field & Digital Sales Manager für Nike tätig. Dann wechselte er zu Mammut. Dort hatte er den Posten als Head of Sales Operations & Market Development inne. Und nun geht es ab nach Deutschland. Als CMO steht er in Ulm dem Marketing-Ressort vor.

Perfekte Besetzung im Marketingbereich

Dub selber muss sich nun natürlich erst einmal in die neuen Aufgaben einarbeiten. Das Drogerie-Handelsunternehmen Müller stellt ihn vor andere Herausforderungen als sein bisheriges Arbeitsfeld. Aber Firmeninhaber Erwin Müller und auch CEO Günther Helm scheinen mit ihrer Wahl sehr zufrieden zu sein. Müller selber hat sich weitestgehend aus dem operativen Geschäft zurückgezogen. Es ist an Helm, zu handeln. Als Österreicher hatte er schon vorher Kontakte zu Dub. Beste Voraussetzungen für eine gute Zusammenarbeit. Denn die schwebt dem Konzern Müller vor. Der Marketingbereich wird in engem Austausch mit der Unternehmensleitung stehen. Es gilt innovativ zu denken und die Marke Müller weiter zu entwickeln.

Marketingbereich setzt Ziele

Das klassische Geschäft im Marketingbereich wird für Dub zum Alltag gehören. Darüber hinaus steht der Online-Ausbau im Fokus. Müller war in diesem Bereich bisher eher noch zurückhaltend. Firmeninhaber Müller sieht berechtigterweise auch immer die hohen Kosten, die die Lieferung von Online-Bestellungen mit sich bringen. Der Lieferservice deutschlandweit wird aber zumindest in der nächsten Zeit Thema werden Und dem Unternehmen ist klar, dass es mit der Digitalisierung mitgehen muss. Bisher beschränkt sich alles auf Click & Collect. Nur in wenigen Ländern sind Onlineshops verbreitet. Neue Wege also beim Drogeriekonzern Müller.

Bekanntlich fegen neue Besen gut. Trifft das auch auf den neuen Chef im Marketingbereich bei Müller zu? Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Drogeriemarkt Müller schnallt den Gürtel enger

Trend

Nach Oben