real-News

Real-Deal: Sozialplan für die real Zentrale steht!

Sozialplan für rund 800 Beschäftigte in der real Zentrale erfolgreich verhandelt

Real in Berlin Neukölln

Die real Geschäftsführung hat sich mit dem Betriebsrat der real Hauptverwaltung in Düsseldorf auf einen Sozialplan für die rund 800 Beschäftigten geeinigt. Damit werden die Folgen der Auflösung der real Zentrale im kommenden Jahr für die betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abgemildert.

„Es freut mich, dass wir die Verhandlungen trotz der hohen Komplexität innerhalb eines überschaubaren Zeitraums in insgesamt sieben intensiven Runden mit der gemeinsamen Unterschrift von Betriebsrat und Geschäftsführung abschließen konnten“, sagt real CEO und Arbeitsdirektor Bojan Luncer. „Unser Dank gilt an dieser Stelle auch dem Verhandlungsteam des Betriebsrates um Andreas Stegemann, mit denen wir die fordernden Verhandlungen jederzeit vertrauensvoll und fair geführt haben.“

real im Durlach-Center

Kritische Gespräche:

„In kritischen aber konstruktiven Gesprächen, die stets auf Augenhöhe geführt wurden, konnte das bestmögliche Ergebnis für unsere Kolleginnen und Kollegen erzielt werden. Wir haben trotz der aktuell schwierigen Ausgangslage auf der Gegenseite ein ausgeprägtes Verständnis für die sozialen Belange der Belegschaft erlebt. Unter den gegebenen Umständen können wir mit dem Erreichten durchaus zufrieden sein“, sagt Andreas Stegemann, der Vorsitzende des Betriebsrats der Düsseldorfer real Zentrale.

Der Sozialplan wurde den Beschäftigten am heutigen Vormittag im Rahmen einer digitalen Betriebsversammlung vorgestellt und gilt ab sofort. Die jeweilige Abfindungssumme steht in Abhängigkeit zum Lebensalter und berücksichtigt sowohl den bisherigen Verdienst wie auch die Dauer der Betriebszugehörigkeit.

„Wir stehen zu unserer Verantwortung gegenüber den Beschäftigten”…

„Wir stehen zu unserer Verantwortung gegenüber den Beschäftigten. Dem Plan liegt eine faire Formel zugrunde, welche die Entschädigungen auf Basis von Verdienst und Betriebszugehörigkeit berechnet. Entsprechend gelten auch für alle Beschäftigten – egal ob Teilzeitbeschäftigte, Sachbearbeiter oder Führungskräfte – die gleichen Bedingungen“,  ergänzt Bojan Luncer.

Original Pressemeldung von der Unternehmenskommunikation der real GmbH vom 19.5.2021

Hier könnt ihr unsere letzten Real-Listen einsehen…

Laut Bundeskartellamt darf,

Kaufland 92 Standorte,

Globus  24 Standorte und 

Edeka 51 Standorte übernehmen = 167 Gesamt! 

 

Was haltet ihr von dieser Entwicklung ? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Real-Deal Listen: Weitere 10 Real-Märkte gehen vom Netz!Globus eröffnet am 10.5. zwei ehemalige Markthallen! >>

Trend

To Top