real-News

Die letzte Stunde von Real in…

Der Real Markt in Neu-Edingen bei Mannheim hatte am 30.01.2021 seinen letzten Tag

Real in Neu-Edingen – Eine Stunde vor Schluss

Wie bereits im Vorfeld des öfteren berichtet haben Globus und Kaufland bereits die Freigabe vom Bundeskartellamt zur Übernahme von 116 Real-Standorten erhalten. Die Großflächen-Macher der Schwarz Gruppe sind die Nummer 1 in dieser Gattung im deutschen Markt. Globus ist indes die Nummer 3 unter den Großflächen. Mit knapp 50 Megaflächen betreiben die Saarländer in Deutschland sehr erfolgreich ihre Hypermärkte. Diese beiden Player partizipieren nun sehr stark von der Zerschlagung der langjährigen Nummer 2 Real. Da das heutige Kaufland Filialnetz mit seinen knapp 680 Märkten zu ca. 50% aus Filialen besteht, die das expansionsagile Unternehmen im Laufe der letzten Jahrzehnten von ehemaligen Wettbewerbern übernehmen konnte, hat Kaufland mit Übernahmen sehr viel Erfahrung. Demzufolge startete der Großflächen-Discounter Kaufland schon Ende Januar mit den ersten Übernahme. Diesen Wandel wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und haben uns einen Real-Markt der ersten Umwandlungswelle in seinen letzten Stunden einmal angeschaut.

Nicolas Kersten Ehemaliger Real in Heinsberg

Die letzte Stunde des Real-SB-Warenhauses in Neu-Edingen

Der verregnete Samstag Nachmittag hat mit seinen Wetterkapriolen die optimalen Vorraussetzungen für eine kleine Stipvisite in das EEC (Edingen-Neckarhäuser Einkauf Center) mit sich gebracht. Demzufolge hat sich ein kleines Team von Supermarkt-Inside auf den Weg dorthin gemacht. Wir waren schon ganz gespannt, in welchem Zustand der russische Investor, die SCP-Group (Real-Besitzer), die Märkte an die Nachfolger übergibt. Eines nun schon vorab: Eine große Rabatt-Schlacht gab es nicht mehr, da einige Warenbereiche fast ganz ausverkauft waren.

Nicolas Kersten
Ehemalige Metro-Großfläche in Heinsberg, der früher Allkauf war, heute hängen die Schilder noch

Kaufland bekommt einen tollen Standort

Der Real-Markt in Neu-Edingen ist definitiv übernahmefreundlich. Der gesamte Standort wurde offensichtlich erst vor kürzerer Zeit komplett saniert. Real hat diese Filiale vor vielen Jahren von Esbella übernommen und offensichtlich investiert. Demzufolge muss Kaufland nur die Logos austauschen, den Kundenlauf anpassen, das Kaufland-Sortiment einbauen sowie die aggressive Preisleistung kommunizieren und los gehts.

Real in Neu-Edingen

 

Wie sah der Real-Markt denn eigentlich in einen letzten Stunden aus?

Non-Food war komplett nicht mehr vorhanden. Die Bedienungstheke war offensichtlich seit Tagen schon geschossen, warum auch immer? Im klassischen Food-Bereich konnten die vielen Stammkunden noch die nötigsten Besorgungen erledigen. Jedoch prägten leere Regale, unaufgeräumte Warenplatzierungen und noch leerere Kühlregale das gesamte Marktgeschehen. Und das große Finale war dann für die harten und letzten Kunden ein mega Kassenstau. Offensichtlich  ist es den Managern der SCP ziemlich egal mit welchen Eindruck sich Real hier von der Bildfläche verabschiedet. Kaufland wird aber diesen gut eingeführten Standort bestimmt sehr schnell wieder zu akzeptablen Umsätzen führen.

Neu-Edingen – Eine Stunde vor Schluss

Wir werden auf jeden Fall in den Tagen nach der Wiedereröffnung mal wieder vorbeischauen.

Wart ihr schon mal in einem der schließenden Märkten? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

 

Fotos: Supermarkt-Inside

Neu-Edingen

Serien Navigation<< Edeka darf bis zu 44 Real-Standorte übernehmenKaufland bekommt das Real “Schlachtschiff” in Durlach! >>

Trend

Nach Oben