Schwarz Gruppe

Schwarz Gruppe unterschreibt UN-Initiative

Schwarz Gruppe unterschreibt UN-Initiative zur verantwortungsvollen Unternehmensführung

UN-Initiative – Die Schwarz Gruppe mit ihren Handelssparten Lidl und Kaufland sowie der Schwarz Produktion und der Wertstoffsparte GreenCycle/PreZero ist dem United Nations Global Compact (UNGC) beigetreten. Damit bekennt sich die gesamte Unternehmensgruppe mit 430.000 Mitarbeitern in über 30 Ländern zur Einhaltung von zehn Prinzipien der Nachhaltigkeit in den Bereichen Menschenrechte, Sozialstandards, Umwelt und Korruptionsbekämpfung.

„Der Einklang von wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Belangen ist seit jeher ein Leitprinzip unserer Gruppe“

Mit dem Beitritt erklärt die Schwarz Gruppe ihr über Jahre hinweg aufgebautes umfangreiches Nachhaltigkeitsengagement zum strategischen Anliegen. „Der Einklang von wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Belangen ist seit jeher ein Leitprinzip unserer Gruppe,“ erklärt Gerd Chrzanowski, Vorstandsvorsitzender in der Schwarz Gruppe. „Als größtes europäisches Handelsunternehmen, das in einzigartiger Weise die gesamte Wertschöpfungskette der Lebensmittelwaren von der Produktion über Vertrieb bis hin zu Entsorgung und Wertstoffmanagement selbst abdeckt, kann die Schwarz Gruppe eine besonders große Wirkung in der Umsetzung von sozialen und ökologischen Standards bei nationalen und globalen Lieferketten erreichen.“

Festhalten an der Tarifpartnerschaft

Der Einsatz für die sozialen Belange der Mitarbeiter spiegelt sich u.a. in der überdurchschnittlichenVergütung und im Festhalten an der Tarifpartnerschaft im Heimatmarkt wider. Die sozialen Bedingungen von Geschäftspartnern in anderen Ländern werden u.a. mit der Selbstverpflichtung zu fairen und existenzsichernden Löhnen in globalen Agrarlieferketten verbessert, von der insbesondere bäuerliche Produzenten in Schwellen- und Entwicklungsländern profitieren.

Besonders weitreichend verantwortungsbewusste Gestaltung der Wertschöpfungskette im Handel treibt die Schwarz Gruppe z.B. mit dem konsequenten Ausbau des nachhaltigen Sortiments durch Anwendung verschiedener Standards und Produktsiegel voran. Auch die stetige Weiterentwicklung des Recyclinggeschäfts und das qualitative und quantitative Wachstum des Wertstoffmanagements zahlen auf diese Bemühungen ein. Aber auch die ganzheitlich und global angelegte REset Plastic Strategie ist ein Beispiel des Engagements: Sie zielt darauf ab, bis 2025 die Verwendung von Plastik um 20 Prozent zu reduzieren und 100 Prozent der Eigenmarken-Verpackungen maximal recyclingfähig zu gestalten.

Ein klarer Orientierungsrahmen für rechtlich und ethisch einwandfreies Handeln von Mitarbeitern, Führungskräften und Geschäftspartnern wird darüber hinaus durch ein effizientes Compliance-Management sichergestellt.

“obs/Lidl”

UN-Initiative – UN Global Compact

Mit dem Einsatz für die Prinzipien der Nachhaltigkeit im Sinne des UN Global Compact stärkt die Schwarz Gruppe auch das Vertrauen einer wachsenden Zahl von Kunden sowie von potenziellen Fach- und Führungskräften, die verantwortungsvolle Geschäftspraktiken erwarten. Über die kontinuierliche Umsetzung der Nachhaltigkeitsprinzipien wird die Schwarz Gruppe zukünftig in einem jährlichen Fortschrittsbericht informieren.

Kurzprofil UN Global Compact:

Der UN Global Compact wurde im Jahr 2000 gegründet. Er gilt als weltweit größte und bedeutendste Nachhaltigkeitsinitiative. Darin engagieren sich über 13.000 Unternehmen aus über 160 Ländern für eine verantwortungsvolle, nachhaltige Geschäftstätigkeit. Genauere Infos sind auf der Webseite der Organisation abrufbar unter www.unglobalcompact.org.

Bitte kommentiert hier oder bei uns auf Facebook.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Original Pressecontent der Schwarz Gruppe vom 25.5.2020

 

Serien Navigation<< 40% mehr Ausbildungsplätze bei LidlWASGAU führt digitale Kassenbons ein >>

Trend

Nach Oben