Schwarz Gruppe

Schwarz: Zukunftsfonds Heilbronn auf Erfolgskurs

Schwarz kämpft mit Zukunftsfonds gegen Corona

Der Zukunftsfonds Heilbronn (ZFHN) wurde 2005 gegründet. Von Anfang an gehörte er zu einem der größten Risikokapitalfonds in ganz Deutschland. Dieter Schwarz stellte zu Beginn 200 Millionen Euro zur Verfügung. Eine stolze Summe, mit der Thomas R. Villinger als Gründer und CEO gemeinsam mit seinem Team schon viel bewegt hat. Das Ziel von Dieter Schwarz ist dabei allerdings nicht unbedingt maximale Renditen rauszuhauen. Dem Lidl- und Kaufland-Inhaber geht es vielmehr um seine Heimatregion Heilbronn. Seine Vision ist es, in der Region neue Industrien wie Biotechnologie, Umwelttechnik, Medizintechnik und IT anzusiedeln. Bestes Zeichen dafür, dass Schwarz das richtige Gespür hat, zeigt die Erfolgsgeschichte von Xenios. In Zeiten von Corona muss dann aber auch mal überregional geschaut werden. So wird jetzt in die Forschung für einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 investiert.

Zukunftsfonds setzt mittleren zweistelligen Millionenbetrag

Anscheinend waren sich alle Beteiligten innerhalb weniger Tage einig. BORN2GROW ist eine Tochtergesellschaft vom Zukunftsfonds. Über dieses Unternehmen will Villinger die baseclick GmbH aus Neuried mit einem mittleren zweistelligen Millionenbetrag unterstützen. Hier handelt es ich um ein biotechnologisches Unternehmen, welches auf genbasierte Impfstoffe setzt. Geschäftsführer ist Dr. Thomas Frischmuth. Sein Team hat bereits die Arbeit aufgenommen. Denn die Zeit drängt. Die Bedrohung durch Corona ist allgegenwärtig. Und nachdem baseclick im Kampf gegen Krebs schon Erfolge vorweisen kann, ist Frischmut überzeugt davon, dass die zur Anwendung gebrachte Technologie auch gegen das Corona-Virus erfolgreich sein wird.

Frischmuth äußert Dankbarkeit gegenüber Heilbronner Zukunftsfonds

Ziel ist, bis Ende des Jahres in die ersten Tests zu gehen. Frischmuth zeigt sich äußerst positiv dem Zukunftsfonds Heilbronn gegenüber. „Ich bin sehr dankbar, dass BORN2GROW dem baseclick-Team sein Vertrauen ausgesprochen hat und mit der Finanzierung den Start der Entwicklung eines Impfstoffes gegen das SARS-CoV-2 bei der baseclick möglich gemacht hat.“ An der gleichen Front kämpft auch die Tübinger Firma Curevac. Sie wird von SAP-Gründer Dietmar Hopp unterstützt. Wer am Ende schneller einen Impfstoff aufweisen kann, ist ungewiss. Aber Konkurrenz belebt auf alle Fälle das Geschäft.

Dieter Schwarz und sein Lidl-Kaufland-Imperium ist also mit vollem Engagement im Kampf gegen Corona dabei. Im LEH sorgen sie für die Versorgung der Menschen. Über den ZFHN trägt Schwarz zur Entwicklung eines Impfstoffes bei. Wie schätzt ihr den Erfolg ein? Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

 

Serien Navigation<< Corona-Krisenzentrale schweißt Schwarz-Gruppe zusammenWie lange herrscht noch Versorgungssicherheit? >>

Trend

Nach Oben