Allgemein

10 Corona-Gebote für den LEH

Warum brauchen wir Corona-Gebote?

So langsam wird es auch in Deutschland ernst. Die Anzahl der an Corona infizierten Patienten steigt. Die Angst bei der Bevölkerung überproportional dazu. Die einen sehen ein Horror-Szenario auf uns zukommen. Die anderen sind entspannt. Sie finden, dass die Bevölkerung verrückt spielt und die Medien aufbauschen. Verstehen kann man beide Seiten. Wie sich die Lage weiter entwickeln wird, kann auch keiner mit Sicherheit vorhersagen. Dennoch reagieren die Behörden. Und das ist auch gut so. Dient es doch unser aller Sicherheit. Entsprechend ist es jetzt offiziell. Die Schulen werden in fast allen Bundesländern geschlossen. Genauso muss die Lebensmittelbranche reagieren. Mitarbeiter und Kunden sollten gewisse Richtlinien einhalten. Wir von Supermarkt Inside haben dafür die 10 Corona-Regeln exklusiv für Euch zusammengestellt.

Die 10 Corona-Gebote für die Lebensmittelbranche

  1. Mitarbeiter schenken sich zur Begrüßung ein Lächeln und verzichten aufs Händeschütteln und Umarmen.
  2. Hände mehrfach am Tag waschen. Kleiner Tipp, vor dem Toilettengang schützt es auch einen selber!
  3. Alle Viertel- bis halbe Stunde ein paar Schlucke trinken. Die Viren haben dadurch nicht so einfach die Chance, sich festzusetzen.
  4. Für die Mitarbeiter in Büros und an den Theken ist das regelmäßige Desinfizieren der Türklinken und Waagen/Computertastaturen wichtig.
  5. In den Märkten sollten immer wieder die Griffe der Einkaufswägen, die Knöpfe am Leergutautomaten, sowie die Kartenlesegeräte an den Kassen desinfiziert werden.
  6. An den Frischetheken sind ebenfalls erhöhte Hygienemaßnahmen notwendig. Demzufolge sind alle Messer, Gabeln, Schüsseln u.v.m intensiv zu reinigen und zu desinfizieren.
  7. Wenn möglich zu Mitarbeitern und Kunden erhöhten Abstand halten. Anderthalb bis zwei Meter sind sinnvoll. Auch an der Kasse immer den Abstand bestmöglich waren. Dabei muss die Freundlichkeit aber nicht auf der Strecke bleiben.
  8. Vermeidet euch mit den Händen ins Gesicht zu fassen.
  9. Taschentücher solltet ihr nur einmal verwenden und dann gleich entsorgen.
  10. Die Markthygiene sollte in allen Bereichen höchste Priorität haben. Nebenräume, Kundentoiletten, Büros, Aufenthaltsräume sollten ebenfalls top sauber sein. Das organisierte Warengeschäft ist eine logische Notwendigkeit.

On Top geben wir euch auch noch 5 Ratschläge für den Alltag. Nehmt diese bitte als Versuch unsererseits, euch in der aktuellen Lage aufzumuntern. Dann kann nichts mehr schiefgehen.

5 Corona-Gebote für den Privatgebrauch

  1. Beginne den Tag mit einem Lächeln.
  2. Selbstcheck am Morgen: an der frischen Luft tief einatmen und dann 10 Sekunden den Atem anhalten. Wenn du das noch problemlos schaffst, dann geht es dir gut.
  3. Nicht den Humor verlieren, wenn die Regale schon wieder leer geräumt sind.
  4. Lasst euch die Sonne ins Gesicht scheinen, das vertreibt Viren und Sorgen.
  5. Die 5 Corona-Gebote einhalten und das Ausatmen nicht vergessen!

Die jetzt folgende Mitteilung hat uns gerade noch erreicht, wollten wir euch nicht vorenthalten……

Ein italienischer Arzt, der im Shenzhener Krankenhaus in China arbeitete, wurde von der chinesischen Regierung zum Mitglied des Wuhan Pneumonia Virus Study Team oder Corona-Virus ernannt.

Er schrieb einen sehr interessanten Artikel, dessen Zusammenfassung unten angegeben ist:– Wenn eine kalte Person eine laufende Nase mit Auswurf hat, ist sie nicht mit dem Corona-Virus infiziert, da eine Lungenentzündung einen trockenen Husten ohne laufende Nase verursacht.  Dies ist der einfachste Weg, um es zu identifizieren.

Andererseits ist es gut zu wissen, dass das Wuhan-Virus oder Corona-Virus nicht hitzebeständig ist und bei einer Temperatur von 26 bis 27 Grad stirbt.  Trinken Sie daher viel heißes Wasser wie Tee und Aufgüsse.  Es ist kein Heilmittel, aber es ist gut für den Körper.  Das Trinken von heißem Wasser ist wirksam bei der Abtötung aller Viren.  Versuche kein Eis zu trinken.
Setzen Sie sich der Sonne aus, wenn es Winter ist.

– Das Virus ist ziemlich groß (die Zelle hat einen Durchmesser von ca. 400-500 nm), sodass jede normale Maske (nicht nur die 3M N95-Maske) es filtern kann.  Wenn jedoch jemand, der infiziert ist, vor Ihnen niest, breitet sich dieser etwa 3 Meter aus, bevor er zu Boden fällt.  das heißt, es ist in der Luft schwebend.

– Wenn das Virus auf eine Metalloberfläche fällt, lebt es mindestens 12 Stunden.  Denken Sie also daran, dass Sie Ihre Hände gründlich mit Seife waschen, wenn Sie mit einer Metalloberfläche in Kontakt kommen.

– Das Virus kann 6-12 Stunden im Gewebe aktiv bleiben.  Normales Waschmittel tötet das Virus ab.  Winterkleidung, die nicht täglich gewaschen werden muss, sollte in die Sonne gelegt werden, um das Virus abzutöten.

Informationen zu den Symptomen einer durch das Corona-Virus verursachten Lungenentzündung:

– Zuerst infiziert es den Hals, dann fühlt es sich im Hals wie eine trockene Halsentzündung an, die 3 bis 4 Tage anhält.

– Dann verschmilzt das Virus mit der Nasenflüssigkeit und tropft in die Luftröhre und gelangt in die Lunge, wodurch Wuhans Lungenentzündung verursacht wird.  Dieser Vorgang dauert 5 bis 6 Tage.

– Ein Zustand von Lungenentzündung, hohem Fieber und Atembeschwerden wird folgen.  Eine verstopfte Nase ist nicht wie eine normale verstopfte Nase.  Sie werden das Gefühl haben, im Wasser zu ertrinken.  Es ist wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn Sie dieses Gefühl haben.

Über Prävention:

– Die häufigste Art, sich anzustecken, besteht darin, in der Öffentlichkeit Dinge wie Handläufe, Türgriffe, Griffe im Bus usw. zu berühren. Daher sollten Sie Ihre Hände häufig waschen.  Das Virus kann nur 5-10 Minuten in Ihren Händen leben, aber in diesen 5-10 Minuten können viele Dinge passieren, z. B. das Reiben Ihrer Augen.

– Es wird empfohlen, mit Betadine-Hals zu gurgeln, um Keime zu entfernen oder zu minimieren, während sie sich noch im Hals befinden (bevor sie in die Lunge tropfen).

Dran bleiben!

Schauen wir mal, wie all die Corona-Gebote angenommen werden. Es sind Ratschläge, die wir eigentlich immer beherzigen sollten. So würden wir vielleicht auch Grippewellen und Noroviren besser in den Griff bekommen. Schreibt uns auf Supermarkt Inside wie Ihr die Lage einschätzt und was die Händler aus eurer Sicht noch tun könnten, um die Lage zu entspannen.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Corona Krise fordert LEH herausCorona treibt die Branche – hier weitere nützliche Tipps >>
Werbung

Trend

Nach Oben