Schwarz Gruppe

Corona-Sonderzahlung für Lidl & Kaufland & Co

Schwarz-Gruppe schüttet Corona-Sonderzahlung aus

Corona-Sonderzahlung für die Mitarbeiter

Die Lage ist zunehmend angespannt. Denn die Zahlen an COVID-19 erkrankten Personen steigen und steigen. Zudem müssen wir täglich alle mit neuen Auflagen und Einschränkungen rechnen. Für die Lebensmittelbranche ist es ebenfalls wieder eine große Herausforderung. In den Büros wird vermehrt unter erschwerten Bedingungen gearbeitet. Homeoffice und intensive Absprachen sind notwendig. Und die Mitarbeiter direkt an der Front in den Märkten müssen neben ihrer normalen Arbeit verunsicherte Kunden beruhigen. Ganz bewusst hat sich deswegen die Schwarz-Gruppe in dieser erneuten Ausnahmesituation wieder für eine Corona-Sonderzahlung entschieden. Bereits an Ostern hat das Unternehmen 35 Millionen an seine Mitarbeiter ausgezahlt. Dieses Mal sind es 30 Millionen Euro.

“obs/Lidl”

Corona-Sonderzahlung Dank tollem Umsatzplus möglich

Damit die Mitarbeiter die Corona-Sonderzahlung auch als Netto-Zahlung bekommen, wird die Zahlung als Warengutschein ausgezahlt. Im Dezember sollen die Mitarbeiter von Lidl, Kaufland, Prezero, der Schwarz Produktion und der Verwaltung die Gutscheine erhalten. Eine schöne Geste in der Weihnachtszeit. Dank eines tollen Umsatzplus fällt es der Schwarz-Gruppe auch leicht, den Bonus an die Mitarbeiter zu gewähren. In den ersten drei Quartalen haben die Vertriebsschienen des Lebensmitteleinzelhandels ein Umsatzplus von 11,4 Prozent eingefahren. Abzüglich des Fachhandels liegt der Umsatz in diesem Jahr von Januar bis September bei 102,6 Milliarden. Hingegen waren es im gleichen Zeitraum 2019 „nur“ 92,1 Milliarden. Und die Prognosen für das vierte Quartal 2020 sind ebenfalls gut.

Lidl kann sich unter den Discountern am besten positionieren

Es lohnt sich allerdings einen genaueren Blick auf die gestiegenen Umsatzzahlen zu werfen. Das größte Umsatzplus konnten die Supermärkte mit 16,5 Prozent verbuchen. Die Zahlen beziehen sich alle wieder auf den Zeitraum Januar bis September 2020. Hier konnten die SB-Warenhäuser ein Umsatzplus von 10,3 Prozent erreichen. Am schlechtesten abgeschnitten haben die Discounter. Wobei es letztlich Jammern auf hohem Niveau wäre. Denn sie haben ein Umsatzplus von 9,2 Prozent erreicht. Rühmliche Ausnahme ist dabei Lidl. Der deutsche Top-Discounter lag mit seinen Erfolgen ganz nah an dem Umsatzplus der Vollsortimenter. Kein Wunder, dass dem Unternehmen die Corona-Sonderzahlung leicht fällt.

Während die Corona-Pandemie also weiterhin wütet, gibt es auch schöne Geschichten in dieser Zeit. Was habt ihr bezüglich erneuter Corona-Sonderzahlungen mitbekommen? Schreibt uns auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Bargeld oder Karte? Corona bringt die Antwort!Die Corona-Pandemie und der LEH >>

Trend

Nach Oben