Allgemein

Kommen die Corona Lockerungen zu früh?

Kunden sehen die Lockerungen skeptisch

Jeder sehnt sich das Ende der Pandemie herbei. Doch die Lockerungen der Prävention- Maßnahmen im Handel kommen für viele Konsumenten zu früh. Fast die Hälfte der Verbraucher in Deutschland sieht sich und seine Familie durch das Virus weiterhin gefährdet. Das geht aus den Daten des Marktforschers Innofact hervor. Das Unternehmen erstellt den wöchentlich erscheinenden “Corona-Handelstracker”. Für die Erhebung wird eine repräsentative Menge an Konsumenten online befragt. Ein großes Thema bei der Befragung war zum Beispiel die Aufhebung der Maskenpflicht in Thüringen. Für die meisten der Befragten steht die Sicherheit definitiv über einem angenehmeren Einkaufserlebnis ohne Beschränkungen.

Einkaufen nach dem Shut-down

Selbst nach dem Ende des Shut-downs kommt bei den Befragten noch keine Lust zum Shoppen auf. Auf der einen Seite ist der Anteil der Konsumenten, die in wieder geöffneten Läden bereits mehrmals eingekauft haben, leicht gestiegen. Doch über die Hälfte der Käufer gaben an, dass sie noch kein gesteigertes Interesse an einem chilligen Einkaufsbummel haben. Es mache einfach keinen Spaß, mit einer Maske vor Mund und Nase durch die Geschäfte zu schlendern. Bei gut einem Viertel der Befragten hat sich das Einkaufsverhalten während Corona auch beim Lebensmittelkauf verändert. Statt in mehreren Geschäften auf Schnäppchenjagd zu gehen, kaufen die Kunden vermehrt die preisgünstigeren Händlermarken. Zusätzlich suchen sie sich den Kaufladen aus, wo sie alles Notwendige bei einer einzigen Einkaufstour bekommen. Und sie kaufen kleinere Einkaufszettel bei einem näher gelegenen Händler ein. Auch wenn der Umsatz von Nahrungsmitteln nicht mehr so hoch ist wie am Anfang, kann von einer Normalisierung noch nicht die Rede sein. Ein Grund für den erhöhten Bedarf ist vermehrtes Homeoffice. Ein weiterer sind die weggefallenen Besuche der Gastronomie.

Schutzmaßnahmen erhöhen die Sicherheit

Doch die Umfrage hält auch ein positives Ergebnis bereit. Die meisten Kunden sind mit dem Einkaufserlebnis an sich sehr zufrieden. Sie bewerten die Auflagen zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden als ausreichend und vom Handel gut umgesetzt. Trotz der Einschränkungen durch die Maskenpflicht, dem manchmal sonderbaren Verhalten der anderen Kunden und der Einlassbeschränkungen mit Wartezeiten fühlen sich die Befragten wieder wohler beim Einkaufen. Damit die Sicherheit für alle Beteiligten so bleibt, sollen die Schutzmaßnahmen nach ihren Dafürhalten nicht zu früh gelockert werden.

Schutzmaßnahmen sind vielleicht lästig, sorgen aber für erhöhte Sicherheit bei Kunden und Mitarbeitern im Handel. Kommen die Lockerungen zu früh? Was meint ihr dazu? Schreibt uns gerne auf Supermarkt Inside oder bei uns auf Facebook

Bilder: Archiv Supermarkt Inisde

 

 

 

Serien Navigation<< Mehrwertsteuer – die befristete Senkung unter KritikAusbildung durch Corona in Gefahr? >>

Trend

Nach Oben