real-News

Der Real-Deal, neue Fronten!

Der Real-Deal beschäftigt fast die gesamte Branche, es gibt neue Fronten….

Kaufland, Edeka und weitere Wettbewerber wollen am großen Real-Deal partizipieren. Denn wie bereits vielfach berichtet will der neue Real-Eigentümer, die SCP, das gesamte Real-Packet nun zügig verkaufen. Allerdings finden dieses Vorhaben nicht alle Marktteilnehmer der Branche besonders prickelnd. Gerade die Markenindustrie bläst zum großen Widerstand. Offensichtlich befürchten die Chefs des Markenverbandes eine zunehmende Marktmacht der großen Kaufinteressenten Kaufland und Edeka. Dort werden bereits  im Vorfeld der vorgesehenen Übernahmen signifikante Konditionserhöhungen für einen eventuellen erfolgreichen Deal bei der Markenindustrie versucht durchzusetzen. Das wollen die Markenartikel-Hersteller vermeiden. Jedoch sind die Erfolgsaussichten für diesen Wiedererstand nicht besonders groß.

Real-Standorte im Fokus

Im Rahmen einer unserer Store-Check-Touren waren wir auch in Kirchheim am Neckar. In dieser Flussmetropole mit etwas mehr als 5.000 Einwohnern, betreibt die SCP ein knapp 7.000 qm großes SB-Warenhaus mit separatem Getränkemarkt. Dieser Markt liegt damit in unmittelbarer Nachbarschaft zur Homebase der Schwarz-Gruppe. Es sind gerade einmal knappe 20 km nach Heilbronn. Dementsprechend stark ist auch der Wettbewerbsdruck von Kaufland, Lidl, Aldi Süd, Hit und weiteren LEH-Händlern in der unmittelbaren Region. Wir wollten einmal schauen wie sich der alte Real heute noch präsentiert.

Das Flaggschiff von Kirchheim

Es ist schwer nachvollziehbar warum man vor vielen Jahren an diesen Standort ein so großes SB-Warenhaus gebaut hat. Die kleine Gemeinde und das direkte Umland haben aus heutiger Sicht kaum das Potential einen so großen Markt auszulasten jedoch waren die Umsätze vergangener Jahre recht beachtlich.

Bereits direkt am Haupteingang werben die Betreiber mit dem RealPro Vorteilsprogramm und somit mit 20% Rabatt. Unmittelbar im Eingangsbereich des Marktes signalisieren große Sale-Plakate, dass es hier weitere Schnäppchen und Preisvorteile geben soll. Bei vielen der schwäbischen Kunden hat sich offensichtlich herumgesprochen, dass es hier bald zu einem großen Ausverkauf kommen wird und lauern demzufolge auf das ultimative Schnäppchen.

7.000 qm auf zwei Ebenen

Im ersten Obergeschoss hat sich die Population der Sale- und Angebot-Plakate deutlich erhöht. Denn hier werden maßgeblich Non-Food– sowie Textil-Artikel angeboten. Erschreckender Weise waren trotzdem fast keine Kunden auf dieser Verkaufsebene zu finden. Hier wird es wirklich spannend, was der zukünftige Betreiber mit dieser gigantischen Verkaufsfläche anstellen wird. Wieder unten im Erdgeschoss angekommen präsentiert sich der gesamte Lebensmittelbereich in einem sehr guten Handels-Leistungsstand. Der große Frischebereich mit seiner sehr kompetenten Bedienungstheke lässt keine Wünsche offen. Man kann sehr gut erkennen, dass Real gerade in diesem Bereich seine Kernkompetenz haben will. Die überproportionale Kassenzone stellt das Finale des Real-Marktes in Kirchheim dar.

Fazit:

Die vielen Mitarbeiter sowie das Markt-Management-Team lassen sich offensichtlich durch die ganzen Wirren des Real-Deals nicht beirren. Denn die Handelsleistung zum Kunden ist hier einfach klasse. Allerdings können wir die Frage, ob und wann Kaufland den Markt übernehmen wird, leider nicht verbindlich beantworten. Oder aber mit welcher Verkaufsflächengröße dieser beeindruckende Standort wohl langfristig betrieben werden kann. Nicht nur in Kirchheim werden auf diese Fragen Antworten erwartet.

 

Was haltet ihr von dem ganzen Real-Spektakel? Bitte kommentiert indes hier oder bei uns auf Facebook.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Erste Bilanz bei SCP und RealEmmas Enkel von real,- ist schon wieder futsch…. >>

Trend

Nach Oben