EDEKA-News

Real-Deal: 51 Real-Standorte darf die Edeka jetzt einkassieren

Die Edeka hat die Freigabe zur Übernahme von 45 Real-Standorten, jetzt vom Bundeskartellamt vorliegen. Weitere sechs Standorte dürfen die Genossen unter Auflagen übernehmen. Demzufolge bleiben immerhin 51 von den 72 angemeldeten großflächigen Standorten übrig!

Real wird auch Edeka…

Demzufolge hat die Wettbewerbsbehörde jetzt Edeka erlaubt, Real-Märkte von der SCP zu übernehmen. Allerdings liegen für einige Standorte deutliche Auflagen vor. So können die Genossen aus Hamburg 45 statt wie ursprünglich geplant 72 Standorte in das Edeka Filialnetz problemlos integrieren. Bei weiteren sechs Märkten haben die Wettbewerbshüter besondere Auflagen verfügt, wie z.b. Teilflächen temporär an andere Unternehmen des Lebensmittelhandels abzugeben, oder andere eigene Märkte einfach vom Markt zu nehmen. Die anderen 21 zur Übernahme angemeldeten Betriebe wurden abgelehnt. Offensichtlich hatten die Wettbewerbshüter große Sorgen, dass die Edeka, die Nr.1 des Lebensmitteleinzelhandels in Deutschland, wohl in unterschiedlichen Regionen einfach zu stark werden könnte.

Edeka in Deutschland:

Edeka ist Marktführer im deutschen Lebensmitteleinzelhandel. Das Unternehmen betreibt insgesamt 11.200 Lebensmittelmärkte in Deutschland, dazu zählen alle angeschlossenen Kaufleute und die Discounter Märkte von Netto. Die Genossen erreichen somit einen Umsatz von ca. 60 Milliarden Euro per Anno im Heimatland.

Kaufland und Globus haben bereits zugeschlagen!

Wie bereits von uns berichtet, konnten Kaufland, und Globus bereits die Wettbewerbshüter vom Bundeskartellamt von ihren Übernahmeabsichten im Real-Deal überzeugen. Demzufolge hat Kaufland schon vor Weihnachten 2020 die Freigabe zur Übernahme 92 Real-SB-Warenhaus-Standorten erhalten. Globus konnte zum gleichen Zeitpunkt wie Kaufland ebenfalls mit erfreulicher Post rechnen. Dementsprechend erhielten die saarländischen Großflächen-Spezialisten die Freigabe zur Übernahme von 24 Standorten. Laut unserer letzten Information konnte Globus sich nun Verträge für 16 Standorte im Nachgang wohl definitiv sichern.

Hier geht es zur kompletten Real-Liste: 16 x Globus & 92 x Kaufland!

Jetzt braucht die SCP neue Käufer…

Die SCP Group konnte Real mit seinen 276 Märkten von der Metro günstig erwerben. Der russische Investor hatte von Anfang an den Plan alle Märkte schnellstmöglich an weitere Wettbewerber wie Kaufland, Globus und co. abzugeben. Nur ca. 50 Filialen sollten für knapp 2 Jahre noch für eine gewisse Zeit unter der Regie von der SCP weiter betrieben werden. Jetzt müssen sich die Macher der SCP auch noch für die 21 abgelehnten (Edeka) Standorte neue Interessenten suchen.

Famila, V-Mark und Hit können sich freuen

Jetzt haben auch die regionalen sowie lokalen letzten filialisierenden LEH-Händler nun auch noch die Chance ein Stück der Real-Torte zu ergattern. Die norddeutschen Handels-Spezialisten von Bartels-Langness (Bela), die mit ihrem Handelsunternehmen deutlich über 5 Milliarden Euro Umsatz erreichen, haben nach Insider-Informationen offensichtlich auch ein großes Interesse, einige Standorte von Real in einigen nördlichen Bundesländern zu übernehmen. Die Bela betreibt unter der Flagge von Famila knapp 90 erfolgreich geführte Großflächen im heimischen Absatzgebiet. Demzufolge könnte mit einer größeren Übernahme an Real-Standorten das bis jetzt gut bewachte nordische Absatzgebiet vor neuen Eindringlingen geschützt werden.

Auch der Süden kämpft: Kaes hat schon 2 Standorte angemeldet

Unter der Flagge von V-Markt betreibt die süddeutsche Handelsschmiede 37 großflächige Lebensmittelmärkte. Der Umsatz von Kaes wird mit knapp 700 Millionen Euro Umsatz in der Branche Kommuniziert. Demzufolge hat das Management 2 Standorte von der SCP-Group in der heimischen Absatzregion verhandelt. Diese Standorte wurden beim Bundeskartellamt vom Unternehmen bereits zur Übernahme angemeldet. Jedoch liegen uns hier seitens der Behörden noch keine abschließenden Informationen vor. Auch Bünting aus Leer, die mehr als 20 großflächige Famila-Märkte betreiben, sollen offensichtlich Interesse an einer zweistelligen Zahl an Real-Standorten haben. Ebenfalls soll das sehr erfolgreiche Team von Dohle, die mittlerweile knapp 100 Verbrauchermärkte unter der Flagge von Hitbetreiben, sich ebenfalls sehr agil um ausgewählte Real-Standorte bemühen. Selbst dem westfälischen Handelsunternehmen K&K wird Interesse an Standorten der ehemaligen Metro-Tochter nachgesagt.

 

Was haltet ihr von der ganzen Entwicklung im Real-Deal? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside 

Serien Navigation<< Real-Deal: Hauen und stechen um Real geht weiter!Real-Deal: Die komplette Edeka-Liste – aus 72 x Real sollte Edeka werden! >>

Trend

Nach Oben