REWE-News

Rewe Group mit starken zugewinnen

Rewe Group verzeichnet deutliche Zugewinne im Handel

Handel gleicht Verluste in Touristik aus

Trotz Corona-Jahr steuert die Rewe Group auf gute Gewinne zu. Im Handelsgeschäft werden diese deutlich im Umsatz als auch im Ergebnis erwartet. Aber in der Touristik wird es einen starken Umsatzeinbruch geben. Die Rewe Group verzeichnet Zugewinne im Handel. Damit macht der Konzern die Verluste in der Touristik mehr als wett. Trotzdem bleibt die Situation herausfordernd.

Touristik im Sinkflug

Laut aktueller Informationen verzeichnet DER Touristik deutliche Umsatzverluste. Dieser ist mit rund 75 Prozent zum Vorjahr eingebrochen. Beim operativen Ergebnis soll der Verlust deutlich ein dreistelliger Millionenbetrag sein. Bis in den Spätherbst hat sich wohl ein Ebita von rund – 380 Mio Euro aufgetürmt. Das aber muss das Unternehmen erstmal verkraften.

Handel im Aufwind

Zum gleichen Zeitpunkt verdoppelt der Handel in Deutschland sein operatives Ergebnis. Dies betrifft im Wesentlichen das Kerngeschäft des Konzerns mit Rewe und Penny. Diese haben das Ebita um etwa 430 Mio. Euro auf 730 Mio. Euro mehr als verdoppelt. Auch alle anderen Handelssparten sind deutlich im Plan oder übertreffen ihn teils deutlich. Hierzu zählen der Handel International, Baumärkte und Lekkerland. Die Rewe Group will die Zahlen aber nicht kommentieren.

Ansprache mit Zukunftsprognose

In der Weihnachtsansprache verspricht Konzernchef Lionel Souque, dass die Umsatz- und Ergebnisziele erreicht werden. Verantwortlich hierfür ist vor allem die Corona-Sonderkonjunktur im Lebensmitteleinzelhandel. Marktforscher attestieren den Supermärkten der Kölner die höchsten prozentualen Umsatzzuwächse im Branchenvergleich.

Trotz guten Prognosen blicken die Kölner nicht ohne Sorgen in die Zukunft. Deshalb weil der weitere Verlauf der Pandemie ungewiss ist. Auch wird ein konjunktureller Einbruch in 2021 mit Folgen für den Lebensmittelhandel erwartet. Hinzu kommt, dass die Baumärkte vom aktuellen Lockdown betroffen sind. Außerdem rechnet der Vorstand damit, dass die Touristik 2021 nur rund 50 Prozent des Vorkrisenumsatzes erreicht.

Corona hat den Handel verändert und wird ihn auch künftig beeinflussen. Welche Folgen und Chancen sehen Sie in dieser Entwicklung?

Was haltet ihr von dieser Entwicklung ? Bitte schreibt uns indes auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside und DER Touristik/Presse

Serien Navigation<< Rewe City im Rathaus…Sonderzahlung bei für die Rewe-Kaufleute >>

Trend

Nach Oben