REWE-News

Die Rewe Kaufleute lassen es krachen…

 

“obs/REWE Markt GmbH”

Lionel Souque führt die Rewe Group sicher durch die unruhigen Zeiten

Die Bilanz 2019 konnte sich bei der Rewe Group sehen lassen. Der Gesamtumsatz lag bei 62,7 Milliarden Euro netto. Somit war er um knappe 2,5 Prozent zum Vorjahr gestiegen. Die Investitionen lagen derweil bei 1,8 Milliarden Euro. Diese Zahlen berücksichtigen dabei nicht Lekkerland. Hier allein lag der Umsatz zusätzlich bei 11,7 Milliarden Euro. Dagegen steht die Kaufsumme von geschätzten 800 Millionen Euro. Auch ein Blick auf das operative Geschäft legt spannende Zahlen dar. Denn das Ergebnis der Kaufleute lag hier bei 358 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 12 Prozent mehr. Ebenso ist die Anzahl der von Kaufleuten geführten Märkte gestiegen. Übers ganze Jahr hinweg sind 92 hinzugekommen. Somit sind es inzwischen 1810. Kein Wunder also, dass Lionel Souque trotz Corona-Krise optimistisch in die Zukunft schaut.

Rewe Group will trotz Corona weiter investieren

Der Stratege Lionel Souque lässt sich von COVID-19 nicht einschüchtern. Im Gegenteil! Er denkt an die Zeit nach Corona, die sicherlich kommen wird. Und dann gilt es, vorbereitet zu sein. Aber der CEO ist realistisch genug, dass er weiß, dass die kommenden Wochen und voraussichtlich auch Monate kein Zuckerschlecken werden. In einem Interview betont Souque, dass die Bewältigung der Folgen der Krise ein Marathon wird und kein Sprint. Und dennoch will er das bisherige Tempo der Rewe Group hochhalten. Auch 2020 soll wieder viel investiert werden. Das Budget ist auf 2 Milliarden Euro angesetzt. Dabei will die Rewe Group in vielen Sparten das Unternehmen weiter modernisieren. Gelder werden in die Vertriebs- und Logistiknetze fließen, genauso wie in die Expansion, die Märkte und die Mitarbeiter. Auch die Themen Technologie, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind Souque wichtig. Und die Touristik hat er auch im Fokus. Trotz oder gerade wegen Corona.

Touristikgeschäft der Rewe Group stark gebeutelt

Was die Touristik angeht, da geht es der Rewe Group gerade wie allen anderen Unternehmen. Zu normalen Zeiten sorgt diese Sparte für fast ein Zehntel der gesamten Konzernerlöse. Diese Summen fallen momentan natürlich komplett weg. Und es ist noch überhaupt nicht absehbar, wann es hier wieder aufwärts geht. Aber Souque schaut über seinen Tellerrand hinaus. Und deswegen investiert er auch in die Touristik. Zum Glück ist der Konzern wirtschaftlich solide aufgestellt. Da kann die Rewe Group in solch harten auch mal die Zähne zusammen beißen und durchhalten.

Wie dann letzten Endes die Bilanz 2020 ausfällt, das weiß keiner. Werden die Pläne von Souque aufgehen? Schreibt uns eure Meinung über die Rewe Group auf Supermarkt Inside oder bei Facebook.

 

Fotos: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Aral sortiert Rewe To Go neu

Trend

Nach Oben