Märkte

nahkauf und Rewe City, warum zwei Rewe Nahversorger?

Während einiger Store Check Touren, haben wir in Stuttgart einen Rewe City besucht und in Mainz waren wir dann bei nahkauf

Immer wieder stellen wir uns die Frage, warum ist nahkauf nicht  Rewe City?

Wir haben in den letzten Jahren sehr viele Super-/Verbrauchermärkte und Großflächen besucht. Dabei haben wir einen sehr guten Überblick bekommen, was im deutschen LEH so auf der Fläche los ist. Besonders interessant ist dabei für uns, wie die großen Betreiber ihre „Handels-Marken“ pflegen. So hat zum Beispiel Kaufland vor Jahren alle Handelshöfe und Concord-Märkte um geflaggt auf Kaufland. Auch die Rewe hat vor Jahren zum großen Big-Bang aufgerufen, um das eigene heterogene Handels-Markenumfeld der alten Zeit aufzuräumen. Diese Strategie ist offensichtlich aufgegangen, die alten Marken wie Minimal, HL, Hill, Euro-Markt, Rema, usw. sind verschwunden und die Rewe steht so stark da, wie nie zuvor. Aber offensichtlich wurde dabei nahkauf übersehen.

400 x nahkauf in Deutschland

Im Internet steht: nahkauf – Was liegt näher? Über 400 nahkauf Märkte stellen in vielen kleinen Kommunen die Versorgung mit den Gütern des täglichen Bedarfs sicher. Auch der moderne Nachbarschaftsmarkt für ländlichere Regionen und die Stadtrandlage hat in den kommenden Jahren viel vor!

Dem zu Folge haben wir mal beide Nahversorger-Konzepte der Rewe angeschaut.

Store Check bei nahkauf in Mainz

Als wir in die Alte Mainzer Straße 12 gefahren sind, haben wir den nahkauf von Jörg Kessler und Helmut Bräuninger angesteuert.

Der ca. 500 qm große Markt präsentiert sich im unaufdringlichen Retro-Stil. In diesem Konzept geht die Immobilie und das Marktlayout auf. Die gesamte Sortimentsleistung bezeichnen wir mal als absolute “Basics” des deutschen LEH. Die kleine Obst und Gemüse Abteilung hält an unserem Besuchstag nur das nötigste vor. Allerdings ist das Food Trockensortiment gut verfügbar, in diesem Markt haben wir die ersten Weihnachtsmänner dieser Saison getroffen. Backshop und Bedienungstheke Fehlanzeige, nicht vorhanden. Immerhin hat der Markt zwei Kassen, die hätten auch besetzt sein müssen. Ganz offensichtlich hat dieser Standort in Mainz Hechtsheim, inmitten des Stadtteil-Kiez echt Potential.

Unser Besuch bei Rewe City in Stuttgart

Die vielfach in Regie laufenden Nachbarschaftsbetriebe der Rewe heißen Rewe City. Der in Stuttgart Möhringen liegende ca. 500 qm große Markt, den wir besucht haben, hat fast alles was auch ein großer Rewe hat.

Direkt vor dem Markt wird ein großer Außenverkauf mit Herbst und Winterpflanzen durchgeführt. Im Markt folgt eine knackige Obst-und Gemüseabteilung die auf recht kleiner Fläche sehr kompetent rüber kommt. Der dann folgende hintere Marktbereich ist komplett für die Frische vorgesehen. Selbst eine Bedienungstheke haben die Macher der Rewe hier noch rein gezaubert. In Richtung Kassenzone kommt das klassische Food-Sortiment gut zu Geltung, selbst ein guter Getränkebereich wurde realisiert. Mit einer zweier Kassenzone endet der moderne und pfiffig konzipierte Markt.

Nahkauf und Rewe City

Beide Rewe Nachbarschaftsversorger haben offensichtlich ihre Bedeutung, nur mit einem zentralen Unterschied. Das die nahkauf Märkte von privaten Kaufleuten betrieben werden. Warum diese nicht auch Rewe City heißen können, bleibt für uns noch offen.

Was haltet hiervon der Zwei-Markenstrategie der Rewe Nahversorger? Bitte kommentiert hier oder bei uns auf Facebook.

 

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

Serien Navigation<< Wo Aral drauf steht, ist Rewe noch lange nicht drin, Store Check bei REWE TO GOSouque bleibt der Star am Rewe Himmel >>

Trend

Nach Oben