Werbung
Branchen-News

Umsätze bei Rewe im Höhenflug, 60.0 Mrd. Euro in Sichtweite.

Die Rewe hat in 2017 eine tolle Umsatz-Performance hingelegt, offensichtlich geht es in 2018 genauso weiter.

Demzufolge konnte sich der Gesamtumsatz der Rewe Group um 6,7 %  positiv entwickeln. Damit gelang es der Gruppe an den guten Umsatz-Trend der Vorjahre weiter anzuknüpfen. Der aktuell veröffentlichte Geschäftsbericht 2017 der Rewe Group, informiert über folgende Kennziffern.

In 2016 verzeichnete die Gruppe 54,14 Mrd. Euro Gesamtumsatz, jedoch konnten die Kölner in 2017 diesen Wert um 3,63 Mrd. Euro steigern. So konnte der Rewe Chef Lionel Souque auf der letzten Manager/Jahrestagung einen Gesamtumsatz für 2017 in der Rewe Group von 57,77 Mrd. präsentieren. Beachtlich dabei ist auch, dass im Auslandsgeschäft mittlerweile knapp 28 % des gesamten Umsatzes generiert werden.

Grafik aus Rewe Geschäftsbericht 2017

Schallmauer wird durchbrochen….

Wenn dieser Flow so anhält, gehen wir davon aus, dass die Rewe Group noch in 2018 die 60,0 Mrd. Euro Schallmauer durchbrechen wird. Dass unsere vor genannte Einschätzung so eintreffen könnte, kann man den allgemeinen aber noch unkonkreten Äußerungen aus dem Unternehmen entnehmen. Demnach soll die sehr gute Witterung im April und Mai für besonders umsatzstarke Monate gesorgt haben. Dem entsprechend rechnen die Macher der Rewe im Gesamtjahr 2018 mit einem weiteren Plus.

15.313 Märkte in der Rewe-Welt

Die Rewe Group betreibt mittlerweile weltweit 15.313 Märkte, die unter unterschiedlichsten nationalen Marken-Namen ( s.u.) betrieben werden. Im Heimatland sind es 10.695 Märkte, die zum größten Teil unter Rewe und Penny betrieben werden. Hier konnten die Kölner ein Standortwachstum von 4,7 % hinlegen. Im Ausland (West/Ost/Nord-Europa) operieren mittlerweile 4.618 Betriebe und die stärkste Wachstumsregion ist mit + 4,2 % Osteuropa.

Grafik aus Rewe Geschäftsbericht 2017

Die selbständigen Kaufleute sind das Maß aller Dinge

Die privaten Kaufleute unter dem Rewe-Banner konnten in Deutschland 1,0 Mrd. Euro  Umsatz in 2017 zulegen, damit konnte in dieser wichtigen Kategorie 13,57 Mrd. Euro umgesetzt werden und auf internationalen Niveau wurde die 14,0 Mrd. Grenze übersprungen. Offensichtlich will das Rewe Management auch in der Zukunft konsequent weiter Filialen, die noch heute in Regie betrieben werden, privatisieren. Demzufolge bekommt die Kategorie der selbstständigen Kaufleute auch bei der Rewe eine immer stärkere Bedeutung.

Die sehr positive Umsatzentwicklung in der Rewe Group ist auch auf die unterschiedlichsten Übernahmen zurückzuführen. Die übernommenen Sky und Kaisers-Tengelmann Märkte sind zum großen Teil schon um geflaggt und entwickeln sich recht robust.

Jahresüberschuss mit leichten Blessuren

Allerdings drücken die oben genannten Akquisitionen noch auf das Ergebnis, demzufolge wurde der Jahresüberschuss 2017 mit 338.0 Mio. Euro deutlich unter dem von 2016 mit 463.o Mio. Euro ausgewiesen. In den nächsten Jahren brauchen die Kölner hier wieder eine klare Korrektur im Trend.

6,1 % mehr Beschäftigte bewerkstelligen die Aufgaben in der Rewe Group

2017 arbeiteten 345.434 Mitarbeiter bei Deutschlands drittgrößten Händler, in 2016 waren es noch 325.727. Das Wachstum von 6 % in der Belegschaft scheint auch ein klares Statement in Richtung Service und Dienstleistung zum Kunden zu sein. Gerade hier will der CEO in den nächsten Jahren die Rewe stärker als Logistik- und Technologieunternehmen positionieren. Das Ziel dieser veränderten Position ist, über Effizienz und Kostenmanagement die Profitabilität im Unternehmen abzusichern und hoch zu fahren.

 

Wer von euch arbeitet bei der Rewe oder ist Rewe-Kaufmann? Bitte kommentiert hier …

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

 

 

 

 

 

Serien Navigation<< Uli Budnik liebt seinen Rewe-Markt und die Kunden (mit Video)Rewe City in Heidelberg, Power pur…. >>
Werbung
Kommentieren

Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

Trend

Werbung
Nach Oben