besondere Märkte

Die Supermarktkette Profi betreibt 1500 Märkte in Rumänien!

1500 Filialen betreibt Profi mittlerweile in Rumänien – Zusammenarbeit mit einem Lieferdienst geplant – Wachstum ungebremst….

Profi ist ein moderner rumänischer Lebensmitteleinzelhändler und steht aktuell an dritter Stelle im eigenen Land. Erst im Dezember 2021 überschritt das Unternehmen die Marke von 1500 Filialen. Die Expansion soll jedes Jahr mit neuen Märkten flott fortgesetzt werden. Nach mehreren Jahren mit Top- Zuwachsraten beim Umsatz, soll nun auch das Filialnetz verbessert und modernisiert werden. Ein großer Schritt nach vorn, soll nun eine Kooperation mit einem Lieferdienst sein.

Kaufland und Lidl beobachtet und reagiert….

Ein großer Konkurrent ist u.a. auch die Schwarz- Gruppe mit Kaufland und Lidl, die nun über 150 x mit Kaufland und über 300 x mit dem Discounter Lidl in Rumänien vertreten sind. Dementsprechend wachsam sind die Discount-Macher aus Süddeutschland und beobachten die rasante Entwicklung von Profi in Rumänien. Denn das Profi Team aus Bukarest hat von den vielen internationalen LEH-Playern die in Rumänien seit fast 20 Jahren aktiv sind, viel gelernt.

Profi versucht hier mit zuhalten und seine Nische des Nachbarschafts-Vollsortimenter zu verteidigen. Somit hat das Unternehmen mit seinen verschiedenen Konzepten flächendeckend viel erreicht. Sei es das Konzept „Profi Loco“ für den eher ländlichen Raum oder auch das Vertriebskonzept „Profi Super“ mit einem größeren Supermarktformat. Dazu ist mit „Profi Go“ noch ein Convenience- Konzept aktuell am Start. Dieses in Großstädten neues Format bietet neben Getränken auch Hot Dogs, Hamburger oder Pizzagerichte an. Ziel ist es, ein moderner und flächendeckender Supermarkt zu sein.

1500 x Profi in Rumänien, 7000 x Zabka in Polen!

Vorbild für die Macher von Profi ist offensichtlich Kaufland und Lidl mit der schnellen Filialisierung. Auch eifert Profi dem polnischen Unternehmen Zabka (zu Deutsch Frosch) nach, die sich auch vom Nahversoger zu einem modernen Convenience- Anbieter entwickelt haben. Żabka Polska SA ist ein polnisches Einzelhandelsunternehmen mit Sitz in Posen. Es betreibt unter dem Markennamen Żabka seit 1998 mittels lokalen Franchise-Partnern kleine bis mittelgroße Convenience-Shops in ganz Polen, die aus fünf regional verteilten Logistikzentren beliefert werden. Vor ca. einem Jahr eröffnete das Unternehmen seine 7000ste Filiale. Damit haben sie seit Anfang 2020 schon 1000 neue Standorte eröffnet. 

Profi geht jetzt auch Online

Ein weiterer Baustein zum modernen Händler ist nun der Einstieg in das Digital- und Onlinegeschäft. Hier soll auch investiert werden, dazu soll ein neues Treueprogramm her. Partner soll hier der Dienstleister Glovo geplant sein. Glovo ist ein in Barcelona gegründeter Lieferdienst. Das spanische  Unternehmen hat erst vor einiger Zeit seine Eigenständigkeit eingebüßt. Seit 1. Januar hat der deutsche Lieferdienst Delivery Hero weitere knapp 40 Prozent der Anteile von Glovo kauft und hat somit mit mehr als 80 Prozent die Kontrolle beim spanischen Mitbewerber. Heute zählt Glovo nach eigenen Angaben 4,3 Millionen Kunden in 24 Ländern. Glovo hat keine Probleme bei der Finanzierung ihres Wachstums. Einige Finanzinvestoren gaben den Spaniern nur allzu gern neues Kapital. Delivery Hero machte bei mehreren Runden der Kapitalerweiterung mit und schraubte so Stück für Stück seinen Anteil in die Höhe, bis zur Komplettübernahme. Nun also plant auch Profi eine Kooperation mit dem spanischen Online- Lieferdienst und versucht so, neue Wachstumswege zu gehen.

Wer von euch hat schon Erfahrungen mit Profi? Bitte kommentiert hier oder bei uns auf Supermarkt-Inside.

 

Bilder: Archiv Supermarkt-Inside

Serien Navigation<< Ukraine Krieg – Probleme für den Handel schon daLebensmittelhandel in Russland gefährdet…. >>

Trend

Nach Oben